1, 2, 3, 4 Das Glück gehört…


Schornsteinfeger überbrachten Neujahrsgrüße im Wirtschaftsministerium

Neujahrsgrüße

1,2,3,4 Das Glück gehört… Schornsteinfeger aus Mecklenburg-Vorpommern überbrachten am 08. Januar 2018 ihre Neujahrsgrüße im Wirtschaftsministerium M-V. Foto von links nach rechts: Stephan Murr, Kassenwart der Landesinnung; Ingo Ziola, Landesinnungsmeister; Wirtschaftsstaatssekretär Dr. Stefan Rudolph; Stefanie Lehmann, Landesberufsbildungswart; Uwe Gerath, technischer Landesinnungswart. (Quelle: WiMi M-V)

„1,2,3,4 Das Glück gehört…“ - Am Montag haben Vertreter der Schornsteinfegerinnung Mecklenburg-Vorpommern die herzlichsten Neujahrsgrüße im Wirtschaftsministerium überbracht. „Das ist eine liebgewordene Tradition bei uns geworden. Umso mehr freue ich mich über die heutigen Grüße für unser Haus. Die Schornsteinfegerinnen und Schornsteinfeger überzeugen im besonderen Maße jeden Tag aufs Neue durch hohes fachliches Können. Sie müssen inhaltlich vielfältig aufgestellt sein. Ob Energieeinsparung, Brandschutz oder Emissionsschutz – mit ihrem Wissen leisten die Schornsteinfeger einen elementaren Beitrag für die Sicherheit in den Gebäuden“, sagte Wirtschaftsstaatssekretär Dr. Stefan Rudolph am Montag.

In Mecklenburg-Vorpommern sind 168 Kehrbezirke ausgewiesen, die von den bevollmächtigten Bezirksschornsteinfegern betreut werden. 143 Schornsteinfeger sind in der Schornsteinfegerinnung organisiert. Gegenwärtig befinden sich 30 Lehrlinge in der Ausbildung.

Schwerin - 08.01.2018
Quelle: Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit