AfD-Abgeordnete besuchen die Tafel


Im Zuge der Debatte um die Essener Tafel besuchten die Abgeordneten der AfD-Fraktion Thomas de Jesus Fernandes und Jürgen Strohschein die Tafel Pasewalk. Dazu erklärt der sozialpolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Thomas de Jesus Fernandes:

AfD - Thomas de Jesus Fernandez

(Foto: Privat)

„Als sozialpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion ist es meine Pflicht, mir vor Ort selbst ein Bild von der Situation zu machen und mit Verantwortlichen über ihre ehrenamtliche Arbeit bei der Tafel Pasewalk zu sprechen. Ich möchte mich daher bei der Tafel Pasewalk für den offenen Empfang und das informative Gespräch bedanken.

Die Tafel Pasewalk versorgt im Jahr rund 40.000 Bürger in der Region mit Lebensmitteln. Durch die jahrelange Zusammenarbeit von engagierten Bürgern mit Supermärkten und lokalen Lebensmittelproduzenten konnte ein Versorgungsnetz durch die Tafel geschaffen werden, welches die regelmäßige Essensausgabe ermöglicht. Probleme wie an der Tafel Essen kommen hier kaum vor, per Losverfahren wird die Reihenfolge geregelt. Jeder zieht ein Los, und nach der Zahlenfolge wird den Bürgern ein Beutel mit Lebensmittel ausgegeben.

Wir freuen uns, dass es bei der Pasewalker Tafel keine Rangeleien durch Migranten gibt. In Mecklenburg-Vorpommern hat es zuletzt an der Tafel Crivitz Auseinandersetzungen zwischen Bürgern und Migranten bei der Essensausgabe gegeben.

Allerdings wäre es natürlich wünschenswert, wenn Tafeln überhaupt nicht notwendig wären. Dafür brauchen wir mehr Arbeitsplätze und bessere Löhne. Bis heute hat sich die Landesregierung nie glaubwürdig für eine Verbesserung des Lohnniveaus eingesetzt. Es wird Zeit, dass hier endlich eine deutliche Verbesserung für die Bürger eintritt.“

Schwerin - 12.03.2018
Quelle: Alternative für Deutschland Fraktion im Landtag Mecklenburg-Vorpommern