LOTTO MV- Jahresbilanz 2020


LOTTO Mecklenburg-Vorpommern: 2020 war eine besondere Herausforderung:

28 LOTTO-Großgewinne im Land

Über 47 Millionen für das Gemeinwohl


Bedingt durch die Covid-19-Pandemie war das Jahr 2020 für alle eine besondere Herausforderung“, so LOTTO MV-Geschäftsführer Dr. Ait Stapelfeld. „Dennoch können wir auf ein erfolgreiches Jahr im Sinne unserer LOTTO-Spieler und des Gemeinwohls zurückblicken. Wir sagen Danke für die Treue unserer Kundinnen und Kunden!“

Spieleinsätze um 8,9 % gestiegen

LOTTO MV verbuchte im Jahr 2020 Spieleinsätze in Höhe von insgesamt 124,99 Millionen Euro und konnte damit die Spieleinsätze um 8,9 % gegenüber dem Vorjahr steigern. Dazu trugen unter anderem die sehr interessanten Jackpots von LOTTO 6aus49 und Eurojackpot bei. Aber auch die Neuerungen von LOTTO 6aus49 mit höheren Einsätzen und Gewinnen führten zu den Zuwächsen.

LOTTO-Annahmestellen weiterhin Zugpferd

Viele der vorhandenen 477 LOTTO-Annahmestellen in Mecklenburg-Vorpommern waren von den Pandemieauswirkungen nur gering betroffen. So konnte über den terrestrischen Vertrieb etwa 90 % des Jahresspieleinsatzes wieder generiert werden. Damit sind die LOTTO-Annahmestellen im Land auch weiterhin beliebte Anlaufpunkte, wenn es um das staatlich organisierte Glücksspiel geht. Allerdings hat – sicherlich auch pandemiebedingt - der Onlinevertrieb über www.lottomv.de sehr an Popularität gewonnen. Hier waren die größten Zuwächse zu beobachten. Die Online-Spieleinsätze sind um etwa 38,9 % auf etwa 6,29 Millionen Euro gestiegen.

LOTTO 6aus49 noch immer beliebteste Lotterie

LOTTO 6aus49 trug mit 51,2 % einen besonders hohen Anteil an den Spieleinsätzen und ist damit noch immer die beliebteste Lotterie im Land. Durch die Gewinnplanänderungen seit Ende September konnten erstmals wieder Jackpots von mehr als 40 Millionen Euro erzielt werden. Am 10. Oktober sammelten sich im obersten Rang über 42,58 Millionen Euro an, die an einen Spielteilnehmer aus Baden-Württemberg gingen. Am 2. Dezember erreichte der LOTTO-Jackpot erstmals sein Maximum von 45 Millionen. Drei Tipper aus Nordrhein-Westfalen, Sachsen und Schleswig-Holstein teilten sich diese Jackpotsumme.

Über 47 Millionen für das Gemeinwohl

Neben dem Unterhaltungsfaktor und dem Kanalisierungseffekt stehen die staatlichen Lotterien für das Gemeinwohl. Im vergangenen Jahr wurden Lotteriesteuern in Höhe von knapp 21,66 Millionen Euro an das Land Mecklenburg-Vorpommern abgeführt. Etwa weitere 24,68 Millionen Euro flossen als sogenannte Zweckerträge in den Landeshaushalt. Dieser Ertrag wird für gemeinnützige Zwecke verwendet. Aufgrund dessen sind viele wohltätige Träger im Land wie bspw. die Ehrenamtsstiftung MV, der Träger des Freiwilligen Sozialen Jahres, das Landesprogramm zur Weiterentwicklung der Kinderschutzarbeit oder die Schwangerschaftsberatungsstellen handlungsfähig.

Weitere 1,57 Millionen Euro wurden durch die Umweltlotterie BINGO! an Zweckerträgen eingenommen. Damit konnten 114 regionale Projekte im Umwelt- und Naturschutz in Mecklenburg-Vorpommern unterstützt werden. Dazu zählten bspw. das Anlegen einer Streuobstwiese in Nienhagen, das Ostsee-Umweltbildungsprojekt im Naturraum Klützer Winkel, die Woche der Nachhaltigkeit des Fördervereins des Biosphärenreservates Südost-Rügen, der Aufbau eines Ehrenamtsnetzwerkes für Betreuer von Naturschutzgebieten in Mecklenburg-Vorpommern sowie der Aufbau eines nachhaltigen Abfallmanagements durch die Schüler der Ecolea in Warnemünde.

Zweckerträge in Höhe von etwa 872.000 Euro aus den Lotterien GlücksSpirale und Sieger-Chance flossen im Jahr 2020 zu gleichen Teilen direkt an den Deutschen Olympischen Sportbund, die Freie Wohlfahrtspflege und die Deutsche Stiftung Denkmalschutz. Zudem wurden in Mecklenburg-Vorpommern die Evangelisch-lutherische Landeskirche und Nordkirche begünstigt, um den Erhalt der vielen Dorfkirchen zu sichern.

Schließlich ist es möglich, über langfristige Werbekooperationen herausragende und für ganz MV wichtige Sportvereine und Kultureinrichtungen finanziell zu fördern. Im Sportbereich sind hier die Kooperationen mit den Rostock Seawolves, mit dem SSC Palmberg Schwerin und jüngst die Kooperation mit Hansa Rostock zu nennen. Im Kulturbereich blickt Lotto MV u.a. auf die erfolgreiche Zusammenarbeit mit den Festspielen MV, dem Mecklenburgischen Staatstheater, aber auch mit den Zoos in Rostock, Schwerin und Ueckermünde zurück.

Rostock - 07.01.2021
Quelle: Verwaltungsgesellschaft Lotto und Toto in Mecklenburg-Vorpommern mbH

 


28 Großgewinne im Land

2020 war ein Jahr der LOTTO-Gewinner. Insgesamt wurden mehr als 60,74 Millionen Euro als Gewinne an die Spielteilnehmer in Mecklenburg-Vorpommern ausgeschüttet. Damit gingen etwa die Hälfte der Spieleinsätze an die Tipper zurück. Im Jahr 2020 wurden insgesamt 28 Großgewinne zwischen 71.615,10 Euro und 2.073.500,70 Euro gezählt. Derart viele Großgewinne gab es seit mehr als zehn Jahren nicht mehr in Mecklenburg-Vorpommern.

Der höchste LOTTO-Gewinn des Jahres fiel für Mecklenburg-Vorpommern am 4. Juli mit über 2,07 Mio. Euro in den Landkreis Vorpommern-Greifswald. Damit erhöhte sich die Anzahl der landesweiten Lottomillionäre auf 51.

Die Hälfte der 28 Großgewinne fiel über die Zusatzlotterien Spiel 77 und SUPER6. Davon erzielten allein neun Landsleute einen Volltreffer in der SUPER6 und räumten jeweils 100.000 Euro ab. Mitte Februar kam es zu einer Garantieausschüttung bei Spiel 77 im dritten Rang. Aufgrund dessen konnten sich insgesamt 15 Tipper über die stolze Summe von jeweils 563.701,60 Euro freuen. Darunter befand sich auch ein Glückspilz aus Mecklenburg-Vorpommern, der statt der regulären 7.777 Euro über eine halbe Million Euro erhielt.

Sechs Großgewinne wurden im Jahr 2020 im Zahlenlotto 6aus49 erzielt, die sich insgesamt knapp vier Millionen Euro teilten. Dazu zählte auch der Millionengewinn im Osten des Landes.
Über die internationale Lotterie Eurojackpot gewannen nochmals fünf Tipper aus Mecklenburg-Vorpommern höhere Gewinne. Der höchste Jahresgewinn im Land lag hier bei 625.675,40 Euro und fiel Mitte Mai in den Landkreis Rostock. Insgesamt teilten sich die 28 Großgewinner im Land mehr als 8,2 Millionen Euro. Besonders viel Glück hatten die Spielteilnehmer in Rostock und dem umliegenden Landkreis. Allein in dieser

Region wurden 16 der Großgewinne verbucht. Auch drei Internetspieler zählten zu den großen Glückspilzen, die über www.lottomv.de ihre Tipps abgaben.

2021 mit neuen Chancen und höherer Verantwortung

„Wir alle hoffen, dass das Pandemiegeschehen in diesem Jahr so eingeschränkt werden kann, dass wir nach und nach zur Normalität zurückkehren können“, zeigt sich LOTTO MV-Geschäftsführer Dr. Ait Stapelfeld zuversichtlich. „In Bezug auf LOTTO wird 2021 für unsere LOTTO-Spieler im Land sicherlich wieder ein spannendes und für den einen oder anderen ein sehr aufregendes und glückliches Jahr.“

Vor gut 30 Jahren wurde die Verwaltungsgesellschaft LOTTO und Toto in Mecklenburg-Vorpommern mbH im Jahr 1991 mit der verwaltungsmäßigen Durchführung der Lotterien beauftragt. Seitdem veranstaltet LOTTO MV die staatlichen Lotterien und Wetten in Mecklenburg-Vorpommern für das Land. „LOTTO MV erfreute in den vergangenen 30 Jahren nicht nur viele Gewinner unter den Spielteilnehmern, sondern leistete ebenfalls einen enormen Beitrag zur Unterstützung des Gemeinwohls“, so Dr. Stapelfeld. Wie in jedem Jahr stellen die Sonderauslosungen auf bundesweiter und regionaler Ebene besondere Höhepunkte dar. Insgesamt sind zehn dieser Extraauslosungen geplant. Dadurch werden viele weitere Gewinne ohne Mehreinsatz an die Spielteilnehmer ausgeschüttet.

Ab dem 1. Juli 2021 soll nach Einigung der Regierungschefinnen und Regierungschefs der neue Glücksspielstaatsvertrag in Kraft treten. „Mit den neuen Regelungen übernehmen wir eine noch höhere Verantwortung im Bereich des Jugend- und Spielerschutzes. Zugleich stärkt der neue Glücksspielstaatsvertrag auch das gemeinwohlorientierte Lotteriemonopol. Wir bereiten uns intensiv auf die neuen Herausforderungen vor“, betont Dr. Ait Stapelfeld. „Uns ist es wichtig, weiterhin ein maßvolles und korrektes Spielangebot in Mecklenburg-Vorpommern anzubieten und den Landeshaushalt in Mecklenburg-Vorpommern in Form von Steuern und Erträgen zu Gunsten des Gemeinwohls weiterhin verantwortungsvoll zu unterstützen.“