Anklamer Dreiklang steht


Parlamentarischer Staatssekretär Patrick Dahlemann (SPD): Anklamer Dreiklang steht

Der Parlamentarische Staatssekretär für Vorpommern Patrick Dahlemann und der Anklamer Bürgermeister Michael Galander haben heute eine Vereinbarung zur Verwirklichung von 3 städtebaulichen Projekten in der Hansestadt unterzeichnet. „Es geht um einen Dreiklang für Anklam aus Schulcampus, Schwimmhalle und Ikareum“, erklärte der Parlamentarische Staatssekretär bei der Unterzeichnung in seinem Anklamer Dienstsitz.

„Wir werden mit Hilfe des Schulbauprogramms der Landesregierung einen Schulcampus in Anklam errichten. Regionalschule und Grundschule rücken enger zusammen. Damit verbessern wir die Bedingungen für Schülerinnen und Schüler und Lehrerinnen und Lehrer. Im Übrigen nicht nur aus Anklam, sondern auch aus der Umgebung“, erläuterte Dahlemann.
Beim Thema Schwimmhalle habe man einen Kompromiss gefunden. Die Landesregierung gehe auf den Wunsch der Stadtvertretung und des örtlichen Schwimmvereins ein, einen Neubau zu errichten. Dieser soll allerdings einfacher als ursprünglich geplant gestaltet werden. „Das war der schwierigste Punkt bei unseren Gesprächen. Ich freue mich, dass wir hier am Ende einen für beide Seiten akzeptablen Kompromiss gefunden haben“, so der Staatssekretär.

„Besonders wichtig ist mir das Projekt Ikareum. Es hat Bedeutung für ganz Vorpommern. Das Ikareum soll ein neuer touristischer Anziehungspunkt werden und zugleich einen wichtigen Teil der vorpommerschen Geschichte sichtbar machen“, bekannte Dahlemann. „Anklam steht beispielhaft für die dynamische Entwicklung Vorpommerns. Mit diesen Investitionen stärkt die Landesregierung die Entwicklung in unserem Landesteil“, sagte Dahlemann abschließend.

Schwerin - 22.10.2018
Quelle: Staatskanzlei