Dorfhaus in Wietstock


Kofinanzierungshilfe für die Sanierung des Dorfhauses in Wietstock

Die Gemeinde Altwigshagen (Landkreis Vorpommern-Greifswald) und der gemeinnützige Verein Dorfhaus Wietstock e. V. setzen sich für gleichwertige Lebensverhältnisse, Chancengerechtigkeit sowie die wirtschaftliche, touristische und gesellschaftliche Entwicklung in der Region ein.

Das Dorfhaus Wietstock ist Zentrum des Dorflebens und ein Ort, in dem die Dorfbevölkerung zusammentrifft und Kultur- und Bildungsangebote wahrnehmen kann.

Das Gebäude soll im Erdgeschoss vollständig instandgesetzt und umfangreich saniert werden. Ferner werden eine Kläranlage errichtet und die Außenanlagen neu gestaltet. Die Gesamtkosten dafür betragen rund 200.000 EUR. Zur Finanzierung hatte die Gemeinde Fördermittel beantragt. Hauptzuwendungsgeber ist das Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt über die Richtlinie für die Förderung der integrierten ländlichen Entwicklung mit einer Zuwendung i. H. v. 150.000 EUR. Eine weitere Förderung i. H. v. 12.500 EUR erhielt die Gemeinde aus dem Vorpommern-Fonds. Da die Gemeinde den verbleibenden Eigenanteil nicht tragen kann, hat sie beim Innenministerium einen Antrag auf Kofinanzierungshilfe gestellt, dem zugestimmt wurde.

Nunmehr hat Innenminister Lorenz Caffier der Bürgermeisterin der Gemeinde Altwigshagen einen Bewilligungsbescheid über 25.000 EUR Kofinanzierungshilfe übersandt. „Es ist wichtig, dass der Zusammenhalt der dörflichen Gemeinschaften gestärkt und durch Finanzhilfen unterstützt wird. Mit der Sanierung wird das Dorfhaus für die Dorfbevölkerung und darüber hinaus noch attraktiver“, so Caffier.

Der Eigenanteil für die Gemeinde Altwigshagen beträgt nach den Förderungen noch rund 12.500 EUR.

Schwerin - 09.09.2019
Quelle: Ministerium für Inneres und Europa