Greifswald bei Touristen immer beliebter


Übernachtungsplus von Januar bis Oktober 2017

Greifswald hat im vergangenen Jahr bei den Gästezahlen erheblich zulegen können. Wie der Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern mitteilte, stieg die Zahl der Übernachtungen von Januar bis Oktober um 10,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Allein im Monat Oktober betrug das Plus 32,7 Prozent. Damit gehört Greifswald zu den Gewinnern des Urlaubsjahres 2017 in Mecklenburg-Vorpommern. Den vorläufigen Zahlen zufolge wurden von Januar bis Oktober fast 230.000 Übernachtungen gezählt. Vor allem mehr deutsche Urlauber besuchten die Stadt. Die Aufenthaltsdauer betrug durchschnittlich 2,7 Tage und ist damit gleich geblieben. Die Zahl der Ankünfte stieg um 6,1 Prozent auf 86.500.

„Schon im Frühjahr zeichnete sich eine gute Entwicklung ab“, resümierte der Abteilungsleiter für Wirtschaft und Tourismus, Fabian Feldt. „Dass die Nachfrage auch über die Sommermonate anhielt, freut uns umso mehr. Das große Übernachtungsplus im Oktober hängt sicherlich auch mit der Immatrikulation der neuen Studenten zusammen. Viele wurden von ihren Eltern begleitet.“ Auch für den Geschäftsführer der Greifswald Marketing GmbH, Maik Wittenbecher, ist das eine gute Nachricht. „Wir hoffen, dass Greifswald mit seinen touristischen Sehenswürdigkeiten und den zahlreichen kulturellen Angeboten auch weiterhin punkten kann.“

Der ausführliche Bericht des Tourismusverbandes MV

Greifswald - 10.01.2018
Quelle: Pressestelle Universitäts- und Hansestadt Greifswald