Richtfest für Ersatz-Neubau


Richtfest für Ersatz-Neubau der Integrierten Gesamtschule „Erwin Fischer“

Feierstimmung nicht nur wegen der baldigen Zeugnisübergabe an der Erwin-Fischer-Schule: Einen Tag vor Ferienbeginn wird für den Ersatzneubau der Integrierten Gesamtschule Richtfest begangen. Das größte Bauvorhaben des Landes Mecklenburg-Vorpommern im Bereich der integrierten nachhaltigen Stadtentwicklung geht planmäßig voran und nimmt zunehmend Gestalt an. Der Rohbau ist bereits weit fortgeschritten. Derzeit wird die letzte Zwischendecke zum Dach hin betoniert. Die Fenster sind schon teilweise eingesetzt. Auch der Innenausbau hat begonnen. Derzeit werden die Leitungen für die Elektroinstallation und die Sanitäranlagen verlegt.

Der dreigeschossige, multifunktionale Neubau und ein Teil der Außenanlagen sollen zum Schuljahresbeginn 2019/20 fertiggestellt werden. Anschließend wird das Bestandsgebäude zurück gebaut. Bis zum Frühjahr 2020 werden die Sport- und restlichen Außenanlagen neu gestaltet. Der Ersatzneubau der Integrierten Gesamtschule „Erwin Fischer“ wird als Modellprojekt für eine stadtteilintegrierende und inklusive Schule umgesetzt. Die Gesamtkosten des Neubaus und der Gestaltung der Außenanlagen belaufen sich auf ca. 18,2 Mio. Euro. Das Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung Mecklenburg-Vorpommern fördert das Vorhaben mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) im Umfang von 10,25 Mio. Euro. Die Sanierung der Schul-Sporthalle ist nicht Bestandteil dieses Fördervorhabens. Das Projekt soll über ein weiteres Förderverfahren realisiert werden.

Greifswald - 29.06.2018
Quelle: Pressestelle Universitäts- und Hansestadt Greifswald