Stichwahl für Oberbürgermeisterwahl


Stichwahl für Oberbürgermeisterwahl am 26. Juni 2022 wird vorbereitet

Die Universitäts- und Hansestadt Greifswald bereitet derzeit die Stichwahl für die Oberbürgermeisterwahl am 26. Juni 2022 vor. Diese ist nötig, da keiner der Kandidaten und Kandidatinnen im ersten Wahlgang die absolute Mehrheit von mehr als 50 Prozent erreicht hat. Am 26. Juni 2022 treten daher Dr. Stefan Fassbinder und Prof. Dr. Madeleine Tolani gegeneinander an. Amtsinhaber Dr. Stefan Fassbinder als gemeinsame Kandidat von Bündnis90/DIE GRÜNEN, DIE LINKE und SPD erhielt 48,54 Prozent der Stimmen. Prof. Dr. Madeleine Tolani, die für CDU kandidiert, kam auf 33,14 Prozent.

Werden jetzt neue Stimmzettel gedruckt?

Für die Stichwahl müssen neue Stimmzettel gedruckt werden. Diese enthalten nur noch die Namen von Dr. Stefan Fassbinder und Prof. Dr. Madeleine Tolani. Der Druck kann aber erst erfolgen, nachdem der Wahlausschuss am heutigen Dienstag, dem 14. Juni, das endgültige Wahlergebnis bestätigt hat. Frühestens Donnerstagnachmittag, dem 16. Juni, liegen die neuen Stimmzettel vor.

Muss ich die Briefwahlunterlagen wieder beantragen?

Alle Wahlberechtigten, die für die Wahl am 12. Juni Briefwahlunterlagen beantragt hatten, bekommen die neuen Unterlagen für die Stichwahl automatisch zugeschickt. Die Mitarbeitenden im Wahlbüro beginnen am Donnerstag damit, die insgesamt 6.577 Briefwahlunterlagen in Umschläge zu packen und zu versenden.

Muss ich wieder Briefwahl machen, wenn ich beim ersten Mal Briefwahl gemacht habe?

Ja, die Unterlagen werden automatisch zugesandt. Diese können zu Hause ausgefüllt und per Post verschickt werden. Man kann den Umschlag aber auch direkt im Briefwahlbüro in der Rathenaustraße 11 oder an den Infotheken im Rathaus oder Stadthaus abgegeben.

Ab wann ist wieder Briefwahl direkt in der Rathenaustraße möglich?

Ab Donnerstagnachmittag, dem 16. Juni, 13:30 Uhr ist das Briefwahlbüro in der Rathenaustraße 11 wieder geöffnet. Dann werden die neuen Briefwahlunterlagen ausgereicht. Ab diesem Zeitpunkt kann der Wahlzettel gleich vor Ort ausgefüllt werden. Benötigt werden der Personalausweis oder ein Reisepass und die Wahlbenachrichtigung. Notfalls reicht auch nur der Ausweis oder Pass.

Wie kann ich Briefwahl machen, wenn ich beim ersten Wahlgang im Wahllokal gewählt habe?

Wer bei der Stichwahl per Briefwahl abstimmen möchte, kann die dafür notwendigen Unterlagen auf der Internetseite der Stadt (www.greifswald.de/wahlen), per Post (Antrag auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung) oder per E-Mail an wahl03@greifswald.de beantragen. Oder man kann auch ab Donnerstagnachmittag ins Wahlbüro in der Rathenaustraße gehen und den Wahlzettel gleich vor Ort ausfüllen.

Wie kann ich wählen, wenn ich bei der Stichwahl im Urlaub bin?

Diejenigen können bereits im Vorfeld per Briefwahl abstimmen. Sofern sie beim ersten Wahlgang im Wahllokal waren, sollten sie die Briefwahlunterlagen beantragen oder direkt ab Donnerstagnachmittag ins Wahlbüro in die Rathenaustraße 11 kommen, um gleich vor Ort den Wahlzettel auszufüllen.

Was mache ich, wenn ich meine Wahlbenachrichtigung versehentlich schon weggeworfen habe?

Das ist kein Problem. Es reicht, wenn zur Stichwahl der Personalausweis oder Pass mitgebracht wird.

Erhalten die Wahlhelfer ein neues Anschreiben?

Nein, die Wahlhelfenden sind berufen und werden nicht noch einmal extra angeschrieben. Alle Wahlhelfenden, die bei der Wahl am 12. Juni im Einsatz waren, sollten auf ihr Berufungsschreiben sehen, ob ihr Einsatz auch bei der Stichwahl vorgesehen ist. In dem Schreiben ist auch vermerkt, in welchem Wahlbezirk sie eingesetzt werden.

Öffnungszeiten des Briefwahlbüros (außer an Feiertagen)

Montag – Donnerstag von 9:00 – 12:30 Uhr und 13:30 – 18:00 Uhr
Freitag von 9:00 – 12:30 Uhr und 13:30 – 15:00 Uhr
Freitag, den 24.6.2022 von 9:00 – 12:00 Uhr

Greifswald - 14.06.2022
Quelle: Pressestelle Universitäts- und Hansestadt Greifswald