Wahlen im Landkreis Vorpommern-Greifswald


Landratswahl im Landkreis Vorpommern-Greifswald und Bürgerentscheid zum Greifswalder Museumshafen am 27. Mai 2018

Am 27. Mai 2018 wird im Landkreis Vorpommern-Greifswald ein neuer Landrat oder eine neue Landrätin gewählt. Gleichzeitig gibt es an diesem Tag in Greifswald einen Bürgerentscheid zur Zukunft/zum Verkauf einer Grünfläche am Museumshafen. Das hat die Bürgerschaft in ihrer letzten Sitzung beschlossen. Um den Aufwand und die Kosten zu minimieren, wurden die Wahl zum Landrat und der Bürgerentscheid auf einen Tag gelegt.

Für den Bürgerentscheid hatte sich die Bürgerinitiative „Museumshafen bleibt grün“ eingesetzt. Sie möchte die Grünfläche am Museumshafen Nord neben dem Fähranleger der Stubnitz als frei zugänglichen Erholungsort belassen. Hintergrund war die Diskussion um die Zukunft dieser öffentlich genutzten Fläche. Die Stadt hatte ursprünglich geplant, das Areal an das Unternehmen FPX5 GmbH und Co. KG zu verkaufen, das an dieser Stelle ein Gesundheitszentrum mit öffentlichem Café, Toiletten und einem touristischen Infopunkt errichten wollte. Es kam damit den Ambitionen der Stadtverwaltung entgegen. Sowohl im städtebaulichen Rahmenplan lnnenstadt/Fleischervorstadt vom März 2016 als auch im Tourismuskonzept von 2016 ist festgelegt, dass auf der Nordseite des Museumshafens ein Gebäude mit barrierefreien Toiletten, gastronomischen Einrichtungen und touristischen Angeboten und Dienstleistungen - insbesondere mit maritimem Bezug – gebaut werden solle.

Angeregt durch die öffentliche Diskussion und das Bürgerbegehren beschloss die Bürgerschaft, die Entscheidung über die Veräußerung/Verpachtung und damit auch über die zukünftige Entwicklung der Fläche am Museumshafen in die Hände der Greifswalderinnen und Greifswalder zu legen. Nach Auffassung der Bürgerschaft sind „Die Grünflächen am Museumshafen… einer der meistgenutzten Freizeit- und Erholungsorte für die Greifswalder und Greifswalderinnen in den Sommermonaten. Sie tragen damit einen wichtigen Teil zum Flair und zur Beliebtheit unserer Universitäts- und Hansestadt bei.“

Im Bürgerentscheid haben die Einwohnerinnen und Einwohner folgende Frage zu beantworten. „Sind Sie dafür, dass die Grundstücke Gemarkung Greifswald, Flur 5, Flurstücke 44/4, 45 und 44/3 im Eigentum der Stadt Greifswald verbleiben und weder verkauft noch verpachtet werden?“

Die gestellte Frage ist im Rahmen des Bürgerentscheides in dem Sinne entschieden, wie sie von der Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen beantwortet wurde, sofern diese Mehrheit mindestens 25 % der Stimmberechtigten beträgt. Ist diese Mehrheit nicht erreicht worden, entscheidet die Bürgerschaft. Bei Stimmengleichheit ist die Frage mit Nein beantwortet.

Stimmberechtigt sind alle Deutschen und Unionsbürger, die am Abstimmungstag das 16. Lebensjahr vollendet haben, seit mindestens 37 Tagen in der Kommune nach dem Melderegister ihren Hauptwohnsitz haben und nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sind.

Die Wahlbenachrichtigung, die allen wahlberechtigten Greifswaldern bis 5. Mai zugesandt wird, gilt sowohl für die Landratswahl als auch den Bürgerentscheid. Für beides kann das Stimmrecht auch per Briefwahl ausgeübt werden. Die dazu notwendigen Briefwahl- und Briefabstimmungsunterlagen können seit dem 23. April online beantragt werden (https://www.wahlschein.de/13075039). Anträge können aber auch per E-Mail an wahlen@greifswald.de oder per Fax 8536-1335 gestellt werden. Anzugeben sind dabei der Name, Vorname, Anschrift, Geburtsdatum und wenn ein anderer Zustellort gewünscht ist, auch die Angabe der Anschrift, an die die Unterlagen gesendet werden sollen. Telefonisch können Anträge auf Zustellung eines Wahlscheines jedoch nicht gestellt werden.
Die Briefwahl direkt vor Ort ist ab 7. Mai im Senatssaal des Rathauses möglich.

Öffnungszeiten des Briefwahlbüros im Rathaus im Senatssaal

Montag bis Donnerstag 9:00 – 12:30 u. 13:30 bis 18:00 Uhr
Freitag 9:00 – 12:30 u. 13:30 bis 15:00 Uhr
Freitag, 25.05.2018, 9:00 – 12:00 Uhr

Ansprechpartner:
Leiterin Wahlbüro: Frau Janzen (Zimmer 59)
Tel.–Nr.: 8536-1330, wahlen@greifswald.de

Koordinierung Wahlhelfereinsatz: Frau Kruse (Zimmer 60)
Tel.-Nr.: 8536-1331, wahl01@greifswald.de

Informationen zur Landratswahl und zum Bürgerentscheid im Internet unter: https://www.greifswald.de/de/verwaltung-politik/wahlen/wahlen/kommunalwahlen/landratswahl/
https://www.greifswald.de/de/verwaltung-politik/wahlen/wahlen/buergerentscheid/

Darlegung der Auffassung der Universitäts- und Hansestadt Greifswald und der Bürgerschaft zum Gegenstand des Bürgerentscheids am 27.05.2018 - Sachdarstellung des 0berbürgermeisters:
https://www.greifswald.de/de/.galleries/Amt-10/2018-04-20-Gesamt-Buergerentscheid-Museumshafen-inkl-Grafiken-Kopie.pdf

Greifswald - 24.04.2018
Quelle: Pressestelle Universitäts- und Hansestadt Greifswald


Briefwahlbüro im Greifswalder Rathaus öffnet am 7. Mai

Am 27. Mai 2018 wird im Landkreis Vorpommern-Greifswald ein neuer Landrat oder eine neue Landrätin gewählt. Gleichzeitig gibt es in Greifswald einen Bürgerentscheid zum Verkauf einer Grünfläche am Museumshafen. Wahlberechtigte, die an diesem Tag oder zur möglichen Stichwahl am 10. Juni nicht in ihrem Wahlbezirk wählen können, können ab dem 7. Mai im Briefwahllokal ihre Stimme abgeben. Dieses ist im Senatssaal des Rathauses eingerichtet. Bereits jetzt ist das Interesse groß: Bis Freitagmittag wurden schon rund 750 Briefwahl- und Briefabstimmungsunterlagen verschickt. Diese waren überwiegend über das Online- Portal (https://www.wahlschein.de/13075039) beantragt worden.

Die Wahl- und Abstimmungsunterlagen können außerdem per E-Mail an wahl03@greifswald.de oder per Fax über die Nummer 8536-1335 angefordert werden. Anzugeben sind dabei Name und Vorname, Geburtsdatum, die Anschrift des Hauptwohnsitzes in Greifswald und ggf. die Anschrift, an die die Unterlagen gesendet werden sollen (z.B. Urlaubsanschrift o.ä.).

Das Wähler- und Abstimmungsverzeichnis für die Wahlbezirke der Stadt Greifswald kann vom 7. bis 11. Mai 2018 im Wahlbüro eingesehen werden. Jeder Wahlberechtigte kann sich überzeugen, ob die Angaben zu seiner Person richtig und vollständig sind.

Noch immer werden Wahlhelfer gesucht
Für die 35 allgemeinen und 10 Briefwahlbezirke wurden bereits rund 400 Wahlhelfer (darunter 139 Bürgerinnen und Bürger) berufen. Für Nachbesetzungen werden allerdings immer noch interessierte Ehrenamtliche benötigt.

Öffnungszeiten des Briefwahlbüros im Rathaus im Senatssaal
Montag bis Donnerstag 9:00 – 12:30 u. 13:30 bis 18:00 Uhr
Freitag 9:00 – 12:30 u. 13:30 bis 15:00 Uhr
Freitag, 25.05.2018, 9:00 – 12:00 Uhr

Ansprechpartner:
Leiterin Wahlbüro: Frau Janzen (Zimmer 59)
Tel.–Nr.: 8536-1330, wahlen@greifswald.de

Koordinierung Wahlhelfereinsatz: Frau Kruse (Zimmer 60)
Tel.-Nr.: 8536-1331, wahl01@greifswald.de

Informationen zur Landratswahl und zum Bürgerentscheid im Internet unter: https://www.greifswald.de/de/verwaltung-politik/wahlen/wahlen/kommunalwahlen/landratswahl/
https://www.greifswald.de/de/verwaltung-politik/wahlen/wahlen/buergerentscheid/

Darlegung der Auffassung der Universitäts- und Hansestadt Greifswald und der Bürgerschaft zum Gegenstand des Bürgerentscheids am 27.05.2018 - Sachdarstellung des 0berbürgermeisters:
https://www.greifswald.de/de/.galleries/Amt-10/2018-04-20-Gesamt-Buergerentscheid-Museumshafen-inkl-Grafiken-Kopie.pdf

Greifswald - 04.05.2018
Quelle: Pressestelle Universitäts- und Hansestadt Greifswald


Wahlbenachrichtigung nicht erhalten?

Die Gemeindewahlbehörde hatte bis zum 5. Mai 2018 die Wahl- und Abstimmungsbenachrichtigungen zur Landratswahl und zum Bürgerentscheid am 27. Mai 2018 verschickt.

Wer keine Benachrichtigung erhalten hat, aber meint, wahl- und abstimmungsberechtigt zu sein, wendet sich bitte an das Wahlbüro im Rathaus. Die Mitarbeiter/innen werden dann entsprechende Auskünfte erteilen.

Ist man in das Wähler- bzw. Abstimmungsverzeichnis eingetragen, kann man jedoch auch ohne Wahl- bzw. Abstimmungsbenachrichtigung wählen. Dann ist ein gültiger Personalausweis oder Pass vorzulegen.

Kontakt zum Wahlbüro im Rathaus
Telefon 8536-1333
E-Mail wahlen@greifswald.de

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 9:00 Uhr - 12:30 Uhr und 13:30 Uhr - 18:00 Uhr
Freitag 9:00 Uhr - 12:30 Uhr und 13:30 Uhr - 15:00 Uhr
Freitag, 25.05.2018 9:00 Uhr - 12:00 Uhr

Greifswald - 15.05.2018
Quelle: Pressestelle Universitäts- und Hansestadt Greifswald


Letzte Hinweise zur Landratswahl im Landkreis Vorpommern-Greifswald und zum Bürgerentscheid am 27. Mai 2018

Am 27. Mai 2018 wird im Landkreis Vorpommern-Greifswald ein neuer Landrat oder eine neue Landrätin gewählt. Gleichzeitig gibt es in Greifswald einen Bürgerentscheid zum Verkauf einer Grünfläche am Museumshafen.

Briefwahl noch bis Freitag, dem 25.5., 12 Uhr, im Rathaus möglich

Wahlberechtigte, die an diesem Tag nicht in ihrem Wahlbezirk wählen können, können noch bis Freitag, dem 25. Mai, bis 12 Uhr direkt ins Briefwahllokal im Senatssaal des Rathauses kommen. Benötigt werden der Personalausweis oder ein Reisepass und die Wahl, bzw. Abstimmungsbenachrichtigung. Es reicht auch nur der Personalausweis oder Pass. Ausgefüllte Briefwahl- / Briefabstimmungsunterlagen können bis Sonntag, dem 27. Mai, 18:00 Uhr, in den Briefkasten am Rathaus (am Standesamt) eingeworfen werden. Dieser wird zu diesem Zeitpunkt das letzte Mal geleert. Die Infotheke im Rathaus ist am Sonntag ab 6:00 Uhr besetzt, auch dort können Wahlbriefe abgegeben werden.

Wahl-/Stimmberechtigt sind alle Deutschen und Unionsbürger, die am Wahl-/Abstimmungstag das 16. Lebensjahr vollendet haben, seit mindestens 37 Tagen in der Gemeinde nach dem Melderegister ihren Hauptwohnsitz haben und nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sind. In Greifswald sind insgesamt 47.639 Menschen wahl- und abstimmungsberechtigt. (Stichtag 20.4.2018)

Das Wahlgebiet der Universitäts- und Hansestadt ist in 35 allgemeine Wahlbezirke unterteilt. Weiterhin werden 10 Briefwahlvorstände gebildet. Rund 400 Wahlhelfer, darunter rund 140 Bürgerinnen und Bürger, sorgen für einen reibungslosen Ablauf.

Neuer Landrat oder neue Landrätin wird bestimmt
Insgesamt sieben Kandidatinnen und Kandidaten stellen sich zur Wahl: Michael Sack (CDU), Dr. Monique Wölk (SPD), Ulrike Berger (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN), Axel Gerold (AfD), Kai-Uwe Ottenbreit (Einzelbewerber), Dirk Scheer (Einzelbewerber) und Andreas Suttor (Einzelbewerber).

Jeder Wahlberechtigte kann nur ein Kreuz auf dem Stimmzettel machen. Es gewinnt der Kandidat, der die absolute Mehrheit aller abgegebenen Stimmen erhält. Da es bei so vielen Kandidaten eher unwahrscheinlich ist, dass eine Person mehr als 50 Prozent auf sich vereint, ist eine Stichwahl wahrscheinlich. Dafür qualifizieren sich die beiden Bewerber mit den meisten Wählerstimmen. Die Stichwahl findet am 10. Juni statt. Für den Sieg reicht dann die einfache Mehrheit. Der neue Landrat/die neue Landrätin wird für 7 Jahre gewählt.

Bürgerinnen und Bürger entscheiden über Fläche am Museumshafen Nord

Für den Bürgerentscheid hatte sich die Bürgerinitiative „Museumshafen bleibt grün“ eingesetzt. Sie möchte die Grünfläche am Museumshafen Nord neben dem Fähranleger der Stubnitz als frei zugänglichen Erholungsort belassen.

Im Bürgerentscheid haben die Einwohnerinnen und Einwohner folgende Frage zu beantworten. „Sind Sie dafür, dass die Grundstücke Gemarkung Greifswald, Flur 5, Flurstücke 44/4, 45 und 44/3 im Eigentum der Stadt Greifswald verbleiben und weder verkauft noch verpachtet werden?“

Die gestellte Frage ist im Rahmen des Bürgerentscheides in dem Sinne entschieden, wie sie von der Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen beantwortet wurde, sofern diese Mehrheit mindestens 25 % der Stimmberechtigten beträgt. Ist diese Mehrheit nicht erreicht worden, entscheidet die Bürgerschaft. Bei Stimmengleichheit ist die Frage mit Nein beantwortet.

Hinweise zum Wahlsonntag

Die Wahl- und Abstimmungslokale öffnen am Sonntag von 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr. Die Arbeit der Wahlvorstände und die Auszählung der Stimmen sind öffentlich. Gegen 14:00 Uhr erfolgt eine Schnellmeldung zur bisherigen Wahlbeteiligung als Pressemitteilung, bzw. im Internet unter www.greifswald.de.

Ab 18:00 Uhr kann die Veröffentlichung der vorläufigen Ergebnisse im Internet unter https://www.greifswald.de/wahlen/ oder im Bürgerschaftssaal des Rathauses verfolgt werden. Die Darstellung wurde auch für Smartphones optimiert.

Kontakt bei Fragen zum Wählerverzeichnis:
Telefon 8536-1333
E-Mail wahl03@greifswald.de
Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 9:00 Uhr - 12:30 Uhr und 13:30 Uhr - 18:00 Uhr
Freitag 9:00 Uhr - 12:30 Uhr und 13:30 Uhr - 15:00 Uhr
Freitag, 25.05.2018 9:00 Uhr - 12:00 Uhr

Ansprechpartner:
Leiterin Wahlbüro: Frau Janzen (Zimmer 59)
Tel.–Nr.: 8536-1330, wahlen@greifswald.de

Koordinierung Wahlhelfereinsatz: Frau Kruse (Zimmer 60)
Tel.-Nr.: 8536-1331, wahl01@greifswald.de

Greifswald - 23.05.2018
Quelle: Pressestelle Universitäts- und Hansestadt Greifswald


Aufruf des Oberbürgermeisters: Wählen gehen für Greifswald im Landkreis Vorpommern-Greifswald!

Oberbürgermeister Dr. Stefan Fassbinder: „Am kommenden Sonntag sind wir aufgerufen, die neue Landrätin, den neuen Landrat unseres Landkreises zu wählen. Ich weiß, dass mancher Greifswalderin, manchem Greifswalder der Landkreis noch fern ist. Es ist aber auch für unsere Stadt von großer Bedeutung, wer in den kommenden Jahren an der Spitze unseres Kreises steht. Ich rufe deswegen alle zur Teilnahme an der Wahl auf.

Gleichzeitig findet ein Bürgerentscheid zum weiteren Umgang mit einer Grünfläche am Museumshafen statt: Soll diese Wiese im Eigentum der Stadt bleiben oder kann sie verkauft oder verpachtet werden? Dieser Bürgerentscheid ist ein Zeichen unserer lebendigen, engagierten Stadtgesellschaft. Ich kann nur an alle Bürgerinnen und Bürger appellieren, diese Chance der Mitgestaltung unserer Stadt zu nutzen.

Schon heute möchte ich den rund 400 Wahlhelferinnen und Wahlhelfern danken, die durch Ihr Engagement einen reibungslosen Ablauf der Wahlen ermöglichen.“

Die Wahl- und Abstimmungslokale öffnen am Sonntag von 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr. Ab 18:00 Uhr kann die Veröffentlichung der vorläufigen Ergebnisse im Internet unter https://www.greifswald.de/wahlen/ oder im Bürgerschaftssaal des Rathauses verfolgt werden.

Greifswald - 24.05.2018
Quelle: Pressestelle Universitäts- und Hansestadt Greifswald


Letzte Infos zur Wahl

Nach dem heutigen Stand sind in Greifswald wahlberechtigt Für die Landratswahl:

47.436 Personen
Für den Bürgerentscheid: 47.394 Personen

Die unterschiedlichen Zahlen kommen deshalb zustande: wer nach dem Stichtag von Greifswald innerhalb des Wahlkreises umgezogen ist, bleibt weiterhin bei uns wahlberechtigt für die Landratswahl, allerdings nicht für den Bürgerentscheid. (Wer also keinen Antrag in der neuen Gemeinde gestellt hat, ist bei uns für die Landratswahl wahlberechtigt geblieben)

Stichtag war der bis 4.5. . Bis dahin konnten auch diejenigen, die aus dem Landkreis (Wahlkreis) nach Greifswald gezogen sind, einen Antrag auf Aufnahme ins Wählerverzeichnis stellen.

Es wurden insgesamt 4.717 Briefwahl- und Abstimmungsunterlagen beantragt.

Greifswald - 25.05.2018
Quelle: Pressestelle Universitäts- und Hansestadt Greifswald


13,48 Prozent Wahl-/Abstimmungsbeteiligung um 14 Uhr

Pünktlich um 8 Uhr öffneten heute in Greifswald 35 Wahllokale ihre Türen. 47.425 Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahren sind bis 18 Uhr aufgerufen, ihre Stimme zur Wahl der Landrätin/des Landrates für den Kreis Vorpommern-Greifswald abzugeben. Zugleich findet in der Universitäts- und Hansestadt Greifswald der Bürgerentscheid über eine Fläche am Museumshafen Nord statt.
Bis 14 Uhr machten 6.394 Bürgerinnen und Bürger, das sind 13.48 Prozent der Wahlberechtigten, von ihrem Stimmrecht Gebrauch. Es wurden 4.712 Briefwahlunterlagen ausgestellt.

In Greifswald sind 400 WahlhelferInnen und MitarbeiterInnen zur Absicherung der Wahlen(Wahlbüro, Meldeköpfe, Hausmeister, Fahrer) im Einsatz.

Die Wahllokale haben bis 18 Uhr geöffnet.

Greifswald - 27.05.2018
Quelle: Pressestelle Universitäts- und Hansestadt Greifswald


Vorläufiges Ergebnis nur für das Greifswalder Wahlgebiet: Michael Sack (CDU) erhält bei Landratswahl die meisten Stimmen

Bei der Landratswahl im Landkreis Vorpommern-Greifswald hat in der Kreisstadt Greifswald keiner der Kandidaten die absolute Mehrheit von über 50 Prozent erreicht. Dem vorläufigen Endergebnis zufolge erzielte Michael Sack von der CDU mit 32,15 Prozent die meisten Stimmen, gefolgt von Ulrike Berger von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN mit 23,67 Prozent.

Einzelbewerber Dirk Scheer schaffte es mit 20,76 Prozent auf den dritten Rang. Dr. Monique Wölk von der SPD erreichte 11,79 Prozent. Axel Gerold von der AfD kam auf 8,46 Prozent. Für die beiden Einzelbewerber Kai-Uwe Ottenbreit und Andreas Suttor stimmten in Greifswald 2,42 Prozent, beziehungsweise 0,76 Prozent.

Die Wahlbeteiligung lag in Greifswald bei 35,13 Prozent. Das Ergebnis für Greifswald finden Sie hier: https://www.greifswald.de/wahlen/lw2018.html

Das Wahlgebiet der Universitäts- und Hansestadt umfasst 45 Wahlbezirke, der gesamte Landkreis ist in insgesamt 299 Wahlbezirke aufgeteilt. Das vorläufige Endergebnis für den gesamten Landkreis finden Sie hier: http://62.153.208.3/wahlen/Landratswahl_75.htm

Zwischen den beiden Kandidaten mit den meisten Stimmen kommt es am 10. Juni zur Stichwahl. Für den Sieg reicht dann die einfache Mehrheit. Der neue Landrat/die neue Landrätin wird für 7 Jahre gewählt.

Eindeutige Mehrheit der Greifswalder will Fläche am Museumshafen Nord als Erholungsort belassen: Bürgerentscheid gültig

Insgesamt 16.579 Bürgerinnen und Bürger haben am Bürgerentscheid in Greifswald teilgenommen. Das sind 34,99 Prozent aller Abstimmungsberechtigten. Damit ist der Bürgerentscheid gültig. Insgesamt 91,01 Prozent der Abstimmenden sprachen sich dafür aus, dass die Fläche am Museumshafen Nord im Eigentum der Stadt Greifswald verbleibt und weder verkauft noch verpachtet werden darf. Das vorläufige Ergebnis finden Sie hier: https://www.greifswald.de/wahlen/be2018.html

Oberbürgermeister Dr. Stefan Fassbinder erklärte: „Ich freue mich, dass so viele Greifswalderinnen und Greifswalder am Bürgerentscheid teilgenommen und die Chance genutzt haben, über ein wichtiges städtisches Thema mitzubestimmen.“

Greifswald - 27.05.2018
Quelle: Pressestelle Universitäts- und Hansestadt Greifswal


Stimmzettel für Stichwahl zur Landratswahl im Kreis Vorpommern-Greifswald liegen ab Donnerstag vor

Am 10. Juni kommt es bei der Wahl zum neuen Landrat im Landkreis Vorpommern-Greifswald zur Stichwahl zwischen Michael Sack (CDU) und Axel Gerold (AfD).

Wählerinnen und Wähler, die bereits für die Hauptwahl am vergangenen Sonntag, Briefwahlunterlagen beantragt hatten, bekommen diese automatisch zugeschickt. In der Universitäts- und Hansestadt Greifswald sind das insgesamt 4.717 Briefumschläge, die derzeit vorbereitet werden. Sie werden verschickt, sobald die neuen Stimmzettel eingetroffen sind.

Diejenigen, die am vergangenen Sonntag im Wahllokal gewählt haben, aber zur Stichwahl lieber per Briefwahl abstimmen möchten, können die Unterlagen bereits jetzt online (https://www.wahlschein.de/13075039), per Mail an wahl03@greifswald.de oder per Fax 8536-1335 beantragen. Man kann auch bereits jetzt ins Briefwahlbüro im Rathaus kommen, um einen Antrag auf Briefwahl zu stellen. Allerdings ist erst ab Donnerstag, dem 31. Mai, die direkte Briefwahl möglich, weil erst dann die neuen Stimmzettel vorliegen. Benötigt wird dafür die alte Wahlbenachrichtigung, es reicht aber auch der Pass oder Personalausweis.

Wie es das Gesetz will, können die neuen Stimmzettel erst ausgegeben werden, nachdem der Kreiswahlausschuss das endgültige Ergebnis für die Landratswahl festgestellt hat. Das Gremium tagt am Mittwoch, dem 30. Mai.

Öffnungszeiten des Briefwahlbüros:
Montag bis Donnerstag 9:00 Uhr - 12:30 Uhr und 13:30 Uhr - 18:00 Uhr
Freitag 9:00 Uhr - 12:30 Uhr und 13:30 Uhr - 15:00 Uhr
Freitag, 08.06.2018 9:00 Uhr - 12:00 Uhr

Ansprechpartner:
Leiterin Wahlbüro: Frau Janzen (Zimmer 59)
Tel.–Nr.: 8536-1330, wahlen@greifswald.de

Koordinierung Wahlhelfereinsatz: Frau Kruse (Zimmer 60)
Tel.-Nr.: 8536-1331, wahl01@greifswald.de

Informationen zur Landratswahl im Internet unter: https://www.greifswald.de/de/verwaltung-politik/wahlen/wahlen/kommunalwahlen/landratswahl/

Greifswald - 29.05.2018
Quelle: Pressestelle Universitäts- und Hansestadt Greifswald


Information an alle berufenen Wahlhelfer/innen der Universitäts- und Hansestadt Greifswald zur Landratsstichwahl am 10.06.2018

Bei der Stichwahl um den neuen Landrat von Vorpommern-Greifswald am 10. Juni 2018 sorgen im Wahlgebiet Greifswald erneut rund 400 Wahlhelferinnen und Wahlhelfer für einen reibungslosen Ablauf. Wie das Wahlbüro der Universitäts- und Hansestadt mitteilt, erhalten die berufenen Ehrenamtlichen keine erneute Aufforderung zum Einsatz. Es gelte noch immer das Berufungsschreiben, dass ihnen zur Hauptwahl am 27. Mai zugeschickt worden war. Wahlhelfer sollten sich daher vergewissern, ob Ihr Einsatz auch für die Stichwahl vorgesehen ist. Wer zur Hauptwahl aufgrund von Krankheit nicht helfen konnte, ist trotzdem zur Stichwahl eingesetzt, wenn dies dem Berufungsschreiben so zu entnehmen ist, auch wenn zur Hauptwahl jemand anderes eingesprungen war.

Ansprechpartner:
Leiterin Wahlbüro: Frau Janzen (Zimmer 59), Tel.: 8536-1330, wahlen@greifswald.de
Koordinierung Wahlhelfereinsatz: Frau Kruse (Zimmer 60), Tel: 8536-1331, wahl01@greifswald.de

Greifswald - 04.06.2018
Quelle: Pressestelle Universitäts- und Hansestadt Greifswald


Letzte Hinweise zur Stichwahl im Landkreis Vorpommern-Greifswald - Wahlaufruf des Oberbürgermeisters

Am Sonntag, dem 10. Juni 2018, fällt die endgültige Entscheidung, wer der neue Landrat im Landkreis Vorpommern-Greifswald wird. Es gibt eine Stichwahl zwischen Michael Sack (CDU) und Axel Gerold (AfD). Beide hatten im ersten Wahlgang die meisten Stimmen auf sich vereint, allerdings nicht die absolute Mehrheit von 50 Prozent erreicht. Michael Sack erhielt 41,5 Prozent der Stimmen, Axel Gerold kam auf 15,7 Prozent. Bei der Stichwahl reicht die einfache Mehrheit.

Dr. Fassbinder: Wählen gehen für Greifswald im Landkreis Vorpommern-Greifswald!

„Am Sonntag wird sich entscheiden, wer die nächsten sieben Jahre an der Spitze unseres Landkreises steht. Wie geht es weiter mit den Berufsschulen, bekommen wir endlich wieder eine Biotonne, behalten wir einen guten Busverkehr, werden die Kreisstraßen saniert und wie geht es weiter mit der Schul- und Jugendsozialarbeit? Für all diese und noch viele andere Themen ist der Landkreis zuständig. Wir als Bürgerinnen und Bürger des Landkreises sind nun dafür zuständig, dass am Sonntag ein Landrat die Verantwortung übertragen bekommt, der unsere Region gut kennt und Ideen für Vorpommern-Greifswald hat. Gehen Sie zur Wahl und nehmen Sie Ihre Verantwortung wahr!“

Briefwahl noch bis Freitag, dem 8. Juni, 12 Uhr, im Rathaus möglich

Wahlberechtigte, die an diesem Tag nicht in ihrem Wahlbezirk wählen können, können noch bis Freitag, dem 8. Juni, bis 12 Uhr direkt ins Briefwahllokal im Rathaus kommen. Benötigt werden der Personalausweis oder ein Reisepass und die Wahlbenachrichtigung. Es reicht auch nur der Personalausweis oder Pass. Ausgefüllte Briefwahlunterlagen können bis 10. Juni, 18:00 Uhr, in den Briefkasten am Rathaus (am Standesamt) eingeworfen werden. Dieser wird dann das letzte Mal geleert. Die Infotheke im Rathaus ist am Sonntag ab 6:00 Uhr besetzt, auch dort können Wahlbriefe abgegeben werden.

Keine neuen Berufungsschreiben für die Wahlhelfer

Rund 400 Wahlhelfer, darunter rund 140 Bürgerinnen und Bürger, werden erneut für einen reibungslosen Ablauf sorgen. Die berufenen Ehrenamtlichen erhalten keine erneute Aufforderung zum Einsatz. Es gilt noch immer das Berufungsschreiben, dass ihnen zur Hauptwahl am 27. Mai zugeschickt worden war. Wahlhelfer sollten sich daher vergewissern, ob Ihr Einsatz auch für die Stichwahl vorgesehen ist. Das Wahlgebiet der Universitäts- und Hansestadt ist in 35 allgemeine Wahlbezirke unterteilt. Weiterhin werden 10 Briefwahlvorstände gebildet.

Hinweise zum Wahlsonntag

Die Wahllokale öffnen am Sonntag von 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr. Die Arbeit der Wahlvorstände und die Auszählung der Stimmen sind öffentlich. Gegen 14:00 Uhr erfolgt eine Schnellmeldung zur bisherigen Wahlbeteiligung als Pressemitteilung, bzw. im Internet unter www.greifswald.de.

Ab 18:00 Uhr kann die Veröffentlichung der vorläufigen Ergebnisse im Internet unter
https://www.greifswald.de/wahlen/ oder im Bürgerschaftssaal des Rathauses verfolgt werden. Die Darstellung wurde auch für Smartphones optimiert.

Öffnungszeiten des Briefwahllokals im Rathaus:
Montag bis Donnerstag 9:00 Uhr - 12:30 Uhr und 13:30 Uhr - 18:00 Uhr
Freitag 9:00 Uhr - 12:30 Uhr und 13:30 Uhr - 15:00 Uhr
Freitag, 08.06.2018 9:00 Uhr - 12:00 Uhr

Nach Stand heute sind in Greifswald wahlberechtigt:
Wahlberechtigt: 47.350
Es wurden insgesamt 5.393 Briefwahlunterlagen zur Stichwahl beantragt.

Ansprechpartner:
Leiterin Wahlbüro: Frau Janzen (Zimmer 59), Tel: 8536-1330, wahlen@greifswald.de
Koordinierung Wahlhelfereinsatz: Frau Kruse (Zimmer 60), Tel.-Nr.: 8536-1331, wahl01@greifswald.de

Informationen zur Landratswahl im Internet unter: https://www.greifswald.de/de/verwaltung-politik/wahlen/wahlen/kommunalwahlen/landratswahl/

Greifswald - 07.06.2018
Quelle: Pressestelle Universitäts- und Hansestadt Greifswald


Wahlbeteiligung in Greifswald um 14 Uhr: 9,71 Prozent

Seit 8 Uhr haben in Greifswald 35 Wahllokale ihre Türen geöffnet. 47.345 Greifswalderinnen und Greifswalder ab 16 Jahren sind aufgerufen, in der Stichwahl den Landrat für den Kreis Vorpommern-Greifswald zu wählen. Bis 14 Uhr machten 4599 Bürgerinnen und Bürger, das sind 9,71 Prozent der Wahlberechtigten, von ihrem Stimmrecht Gebrauch. Es wurden zudem 5393 Briefwahlunterlagen ausgestellt.

Die Wahllokale haben bis 18 Uhr geöffnet.

Greifswald- 10.06.2018
Quelle: Pressestelle Universitäts- und Hansestadt Greifswald


Wahlergebnis nur für das Greifswalder Wahlgebiet: große Mehrheit stimmt bei Stichwahl um neuen Landrat für Michael Sack (CDU)

Bei der Stichwahl um den Landrat des Kreises Vorpommern-Greifswald hat sich die eindeutige Mehrheit der Greifswalderinnen und Greifswalder für Michael Sack ausgesprochen. Insgesamt 88,19 Prozent der Wählerinnern und Wähler stimmten für den Kandidaten der CDU, 11,81 Prozent votierten für Axel Gerold von der AfD.

Die Wahlbeteiligung lag in Greifswald bei 26,23 Prozent. Das vorläufige Endergebnis für Greifswald finden Sie hier: https://www.greifswald.de/wahlen/lw2018st.html

Das vorläufige Endergebnis für den gesamten Landkreis finden Sie hier: http://62.153.208.3/wahlen/StichwahlLandrat_75.htm

Der neue Landrat wird für 7 Jahre gewählt.

Greifswald- 10.06.2018
Quelle: Pressestelle Universitäts- und Hansestadt Greifswald