Mehr Mut zum Tourismus!


Reinhard Meyer: „Neue Saison, neue Ideen: Mehr Mut zum Tourismus!“

Der Chef der Staatskanzlei Reinhard Meyer hat anlässlich des Saisonauftakts der Tourismuswirtschaft heute in Stralsund dazu aufgerufen, optimistisch in die neue Saison zu gehen: „Mecklenburg-Vorpommern ist in guter Form und blickt optimistisch auf eine erfolgreiche Sommersaison 2018.“

Auf der ITB habe sich das Land hervorragend präsentiert. „Mecklenburg-Vorpommern hat sich dem internationalen Publikum von seiner besten Seite gezeigt. Wir haben unser Ziel erreicht, Mecklenburg-Vorpommern als ein modernes, freundliches und weltoffenes Land zu zeigen, in dem es sich nicht nur gut Urlaub machen lässt, sondern in dem es eine attraktive Tourismusbranche mit guten Chancen gibt.“

Aber gute Messeauftritte allein genügten nicht. „Tourismus zukunftsfähig zu machen heißt nicht, immer nach neuen Rekorden zu schielen. Wichtig ist es, in Qualität zu investieren, den Service weiter zu verbessern, gutes Personal zu finden und mit neuen Ideen und Angeboten zu punkten“, so Meyer, der auch Präsident des Deutschen Tourismusverbandes ist.

Meyer: „Wir brauchen mehr Mut und dürfen uns nicht auf das verlassen, was in den vergangenen Jahren funktioniert hat. Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern muss mehr innovative Impulse senden. Dem dient auch die Landestourismuskonzeption, die die Fortschreibung der Tourismuskonzeption aus dem Jahr 2010 ersetzt und sich gegenwärtig in der Abstimmung befindet.“ Sie solle dazu beitragen, Potenziale der Branche gemeinsam besser nutzen zu können.

Der Staatssekretär plädierte dafür, offen über ein Tourismusgesetz für Mecklenburg-Vorpommern zu diskutieren. „Wir wären die ersten in Deutschland, die damit der herausragenden Bedeutung des Tourismus in unserem schönen Bundesland gerecht würden.“ Tourismusregionen wie Kärnten und Südtirol nutzen dieses Instrument bereits erfolgreich.

Schwerin - 12.04.2018
Quelle: Staatskanzlei