Erstklässler frühstücken im Rathaus


Erstklässler frühstücken im Rathaus mit Oberbürgermeister und Minister

60 Rostocker Schulanfänger erhalten Bio-Brotboxen

Am 17. Oktober 2018 werden 60 Erstklässler im Rostocker Rathaus Frühstück essen. Mit ihnen nehmen der Minister für Landwirtschaft und Umwelt, Dr. Till Backhaus, Rostocks Oberbürgermeister Roland Methling und der Rostocker Umweltsenator Holger Matthäus an der Tafel Platz – ebenso wie weitere Partner der Aktion Bio-Brotbox. Für die Schulanfänger steht im Rathaus der Jubiläumsstadt ein gesundes Frühstück mit Brot, Butter, Milch, Fruchtaufstrichen, Äpfeln und Möhren bereit. Zudem erhalten sie an diesem Morgen mit Müsli, Kräutertees, Lebensmittelgutscheinen und Informationen zur gesunden Ernährung gefüllte, wiederverwendbare Bio-Brotboxen.

Insgesamt erhalten in Mecklenburg-Vorpommern mehr als 6000 Erstklässler an 105 Schulen eine Bio-Brotbox und ein gesundes Frühstück. „Mit dieser Aktion wollen wir einmal mehr den Blick auf die Bedeutung einer gesunden Ernährung für Schulkinder richten und die Kinder dafür sensibilisieren, dass vieler Hände Arbeit für einen reich gedeckten Tisch notwendig ist“, so Minister Backhaus.

Schwerin - 11.10.2018
Quelle: Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt


Gesundes Frühstück: Bio-Brotboxen an 6000 Schulanfänger im Land verteilt


Milch, Brötchen, Brot, Butter, Fruchtaufstriche, Äpfel und Möhren – an die 60 Schulanfänger dreier Klassen der Rostocker Schule „Am Alten Markt“ ließen sich ihr Frühstück heute in prominenter Runde im Rostocker Rathaus schmecken. Mit den Lütten hatten Landwirtschafts- und Umweltminister Dr. Till Backhaus, Rostocks Oberbürgermeister Roland Methling und Umweltsenator Holger Matthäus an der Tafel Platz genommen, dazu Vertreter von einigen der Unternehmen, und Verbände, die die Aktion Bio-Box in Mecklenburg-Vorpommern unterstützen.

„Damit ihr heute eure Brotbox in den Händen halten könnt, haben sich in den vergangenen Monaten wirklich viele Menschen so richtig ins Zeug gelegt“, erklärte der Minister den Kleinen, die erwartungsvoll nach den gelben, mit Müsli, Kräutertees, Lebensmittel-Gutscheinen und Informationen zur gesunden Ernährung gefüllten Boxen griffen.

„Ein wichtiges Anliegen der Aktion Bio-Brotbox ist es, bereits die Jüngsten über die Herkunft und die Herstellung von Lebensmitteln zu informieren“, so der Minister. Zudem wolle die Aktion verdeutlichen, dass jedes Kind täglich ein gesundes Schulfrühstück benötigt.

Landesweit werden in diesem Jahr mehr als 6000 Erstklässler aus 105 Schulen bei einem gesunden Frühstück mit einer Bio-Brotbox ausgestattet. Im Vorjahr waren von den 70 ehrenamtlichen Bio-Brot-Box-Initiativen deutschlandweit rund 190.000 Boxen verteilt worden; damit profitierte statistisch gesehen etwa jeder vierte Schulanfänger von der Aktion.
In Mecklenburg-Vorpommern sind überwiegend regionale Unternehmen in die Gesundheitsaktion eingebunden.

Möglich ist die bei den Schulen beliebte Bio-Brotbox-Aktion durch die Unterstützung von 30 engagierten Unternehmen und Verbänden.

Die Bio-Brotbox-Aktion Mecklenburg-Vorpommern wird von folgenden Unternehmen und Einrichtungen unterstützt:
AOK Nordost, Schwerin; Bio am Hafen – Naturkost Vorpommern GmbH, Greifswald; Bio-Behr GmbH, Gresse; Biofrisch Nordost GbR, Teschendorf; Bio-Insel Naturkostladen, Stralsund; Biomarkt KARO, Schwerin; Biomarkt Neubrandenburg; Biopark Markt GmbH, Malchin; denn`s Biomarkt, Rostock; Deutschen Jugendherbergsverband Mecklenburg-Vorpommern e.V., Rostock; Gläsernen Molkerei, Dechow; Grell Naturkost, Kaltenkirchen; Gut Nisdorf, Bio-Familienhotel,Nisdorf; Hofkiste, Schwerin; Inselwerkstätten des Insel e.V., Kransdorf/Altefähr; Kraftverkehr Nagel GmbH & Co KG/Nagel-Group, Laage; Kräutergarten Pommerland e.G., Pulow; Landfrauenverband MV e.V., Neubrandenburg; LandWertschulbauernhof e.V., Sundhagen OT Stahlbrode; Lebensbaum, Diepholz; Mühlenbäckerei GmbH, Schwerin; Ökologischen Obstbaugruppe Norddeutschland, Jork; Ölmühle Sander, Rühn; PSD Bank Nord eG, Hamburg/Schwerin; Rapunzel Naturkost GmbH, Legau; Sonnentor Kräuterhandelsgesellschaft mbH; den ökologischen Anbauverbänden Demeter, Naturland, Biopark und Bioland; der Vernetzungsstelle für Kita- und Schulverpflegung in MV der DGE und dem Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt MV.

Schwerin - 16.10.2018
Quelle: Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt