Für alle ein Dach über dem Kopf


Ausreichend Unterkünfte für Obdachlose


Kein Obdachloser muss in Rostock auf der Straße übernachten. „Wir bieten unabhängig von jeglicher Witterung das ganze Jahr über ausreichend Übernachtungsplätze für all jene, die aufgrund besonderer Lebensumstände ein Dach über dem Kopf brauchen“, unterstreicht Rostocks Senator Steffen Bockhahn. Weitere Vorkehrungen müssen daher auch angesichts des winterlichen Wetters nicht getroffen werden. Es gibt nach wie vor genügend Kapazitäten.

Wohnungslose und obdachlose Menschen können die Tagesaufenthalte in der Begegnungsstätte „Bahnsteig 1“ der Volkssolidarität Rostock in der Budapester Straße 7 montags bis freitags sowie im „Winterstübchen“ der Rostocker Stadtmission Am Güterbahnhof 1 samstags, sonntags und an Feiertagen nutzen. Streetworker kümmern sich um Betroffene.

Insgesamt stehen im betreuten Wohnen für wohnungslose Menschen in der Hanse- und Universitätsstadt Rostock 232 Plätze zur Verfügung. Des Weiteren gibt es 30 Plätze für obdachlose Menschen im Nachtasyl.

Rostock - 26.02.2018
Quelle: Pressestelle Hanse- und Universitätsstadt Rostock