Jetzt helfen beim Impfen


Rostocker Impfstützpunkt sucht dringend medizinisches Fachpersonal

Der Rostocker Impfstützpunkt sucht mittleres medizinisches Fachpersonal aus Gesundheitsfachberufen zur Unterstützung bei den unterschiedlichen Impfangeboten in den kommenden Wochen. Bewerben können sich examinierte Krankenschwestern, Gesundheits- und Krankenpfleger, Medizinische Fachangestellte, Arzthelferinnen und -helfer, Altenpflegerinnen und -pfleger, Rettungsassistentinnen und -assistenten, Rettungssanitäterinnen und -sanitäter, aber auch Medizinstudierende, die die Injektionstechniken (insbesondere i.m.) erlernt haben und sicher beherrschen. Voraussetzung ist auch, dass die Interessenten in den vergangenen zwölf Monaten bereits nicht mehr als 70 Tage für das Rostocker Impfzentrum beschäftigt waren.

Auch stundenweise Bereitschaften sind willkommen. Eine Einweisung für das impfbefähigte Personal zur Durchführung der Corona-Schutzimpfung erfolgt durch das Deutsche Rote Kreuz oder das Gesundheitsamt Rostock. Zur Einweisung sind beglaubigte Kopien der staatlichen Anerkennung der Berufe und eine Kopie des Personalausweises sowie Name, Adresse, telefonische Erreichbarkeit und E-Mail-Adresse vorzulegen.

Interessenten wenden sich bitte an den Impfstützpunkt der Hanse- und Universitätsstadt Rostock unter Tel. 0381 381-5607 montags bis freitags zwischen 8 und 15 Uhr oder per E-Mail an impfzentrum.personal@rostock.de.

Impfzentrum in der HanseMesse Rostock

Bildrechte: Thomas Rux


Rostock - 23.11.2021
Quelle: Pressestelle Hanse- und Universitätsstadt Rostock