Jugendforum Rostock plant COOK & TALK


Jugendforum Rostock plant COOK & TALK und sucht ein Logo

Das Jugendforum Rostock hat heute im Rathaus seine Arbeit und künftige Projekte vorgestellt. „Wir als Jugendforum konnten im letzten Jahr acht Projekte durchführen und fördern. Zum Beispiel das „Couchen im Stadthafen“ im Mai oder das „QueerFilmFest“ im Oktober. In diesem Jahr wollen wir mit dem Projekt COOK & TALK weiterhin mit Menschen aus der Stadtgesellschaft in Gespräch kommen und in den Stadtteilen zusammen kochen und uns austauschen“, sagt Celina Ost vom Jugendforum.

COOK & TALK ist eine Veranstaltung, in den Jugendlichen mit Vertretern der Stadtgesellschaft beim gemeinsamen Kochen ins Gespräch kommen, Fragen stellen und Meinungen austauschen. Ziel ist es die Treffen immer an unterschiedlichen Orten in Rostock zu organisieren. „Unser erstes COOK & TALK findet am 15. Juni 2018 von 17 bis 20 Uhr im Internationalen Begegnungszentrum (IBZ) statt. Zu dieser Auftaktveranstaltung haben wir Senator Steffen Bockhahn eingeladen. Wir wollen beim gemeinsamen Grillen mit Ihm die Themen jugendgerechte Kommune und Jugendbeteiligung ansprechen“, sagt Sarah Kuschel vom Jugendforum. Bis zum Ende des Jahres 2018 sind noch weitere COOK & TALK`s geplant. Das nächste COOK & TALK ist am 8. September 2018 beim zweiten „Couchen im Stadthafen“.

„Mit dem COOK & TALK Nummer drei wollen wir in Lichtenhagen oder Groß Klein sein. Dort könnten wir uns vorstellen mit Senator Holger Matthäus über das Thema Zukunft der Jugendlichen in Rostock (z.B. Klima, Flächennutzungsplan) zu sprechen“, sagt Sarah. „Beim folgenden COOK & TALK möchten wir mit Streetworkern, der Kirche und dem deutschen Kinderhilfswerk über Jugendarmut sprechen.“ Die Jugendlichen planen dazu im Rahmen des Hartz-IV-Tagessatzes mit einer Politikerin oder einem Politiker einzukaufen zu gehen und zu kochen. „In der Vorweihnachtszeit können wir uns auch ein Plätzchenbacken mit Prof. Dr. Wolfgang Schareck oder mit Senator Dr. Chris Müller-von Wrycz Rekowski vorstellen.“ Alle COOK & TALK Veranstaltungen sollen später in einem Kurzfilm zusammengefasst werden.

„Wir als Jugendforum Rostock möchten ein Logo und brauchen Hilfe! Darum möchten wir einen Logowettbewerb durchführen. Das Logo soll für uns und für ein friedliches, weltoffenes, demokratisches Miteinander in Rostock stehen. Es soll einladend und gut lesbar „Jugendforum Rostock” abgebildet sein. Dazu wird noch im Juni ein Aufruf an alle Schulen und Jugendeinrichtungen gehen,“ sagt Celina Ost. Eine Jury aus Mitgliedern des Jugendforums und des Begleitausschusses der Partnerschaft für Demokratie werden unter den Einsendungen die Gewinner auswählen. Auf die Gewinner warten Fünf-Sterne- Kinokarten.

Das Jugendforum Rostock ist ein Projekt von und für Jugendliche, das im Rahmen der Lokalen Partnerschaft für Demokratie der Hanse- und Universitätsstadt Rostock gegründet worden ist. Mitmachen können alle Jugendlichen zwischen 14 und 27 Jahren, die sich für Jugendbeteiligung und ein friedliches, weltoffenes, demokratisches Miteinander in Rostock engagieren möchten. Im Jugendforum können die Jugendlichen in Rostock mitmischen und eigenständig über die Projektmittel des Jugend-Budgets der Lokalen Partnerschaft für Demokratie entscheiden.

Kontakt:
Jugendforum Rostock
Fach- und Koordinierungsstelle der Partnerschaft für Demokratie der
Hanse- und Universitätsstadt Rostock
c/o Bunt statt braun e.V.
Lange Straße 9a, 18055 Rostock
Tel. 0381 2523561
E-Mail: partnerschaft@buntstattbraun.de
http://partnerschaft.buntstattbraun.de/

Rostock - 06.06.2018
Quelle: Pressestelle Hanse- und Universitätsstadt Rostock