Notbetrieb in der Kfz-Zulassungsstelle


Krankheitsbedingt muss die Kfz-Zulassungsstelle der Hanse- und Universitätsstadt Rostock zeitweise in einen „Notbetrieb“ übergehen. Darüber informiert das Stadtamt. Derzeit sind fünf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit dem SARS-CoV-2-Virus infiziert, weitere Kolleginnen und Kollegen befinden sich in Quarantäne. Daher ist leider nur die eingeschränkte Abarbeitung bereits vereinbarter Termine möglich. Zusätzliche Anliegen ohne bestätigten Termin können aktuell leider nicht bearbeitet werden. Das Stadtamt bittet zudem dringend darum, alle nicht unbedingt notwendigen Termine abzusagen.

Der zuständige Senator Dr. Chris Müller-von Wrycz Rekowski unterstreicht: „Leider war es ja nur eine Frage der Zeit, dass wir auch als Verwaltung direkt von der Pandemie in Mitleidenschaft gezogen werden. Das ist natürlich sehr ärgerlich. Und ich wünsche allen Erkrankten schnelle Genesung. Wir werden nach Kräften versuchen, dringend notwendige Dienstleistungen auch weiterhin zu ermöglichen. Mein ganz besonderer Dank gilt allen Kolleginnen und Kollegen, die derzeit diese Last schultern, aber auch unseren Kundinnen und Kunden für das Verständnis.“

Rostock - 13.11.2020
Quelle: Pressestelle Hanse- und Universitätsstadt Rostock