Ausbildungswoche gestartet


Ausbildungswoche für Wuppertaler und Schweriner Azubis gestartet

Wuppertals Oberbürgermeister Andreas Mucke besucht Landeshauptstadt

Heute Abend beginnt im Soziokulturellen Zentrum „Speicher“ eine gemeinsame Ausbildungswoche mit 90 Auszubildenden aus den städtischen Verwaltungen und Betrieben der beiden Partnerstädte Wuppertal und Schwerin. Vertreten ist die gesamte berufliche Bandbreite - von Verwaltungsfachangestellten und Notfallsanitätern bis zu Fachinformatikern, Tierpflegern, Forstwirten oder Geomatikern. „Die jährlich stattfindenden Ausbildungswochen sind ein wichtiger Baustein, um die städtepartnerschaftlichen Beziehungen mit Leben zu erfüllen und über die Arbeit hinaus persönliche Kontakte zu knüpfen“, sagte Schwerins Oberbürgermeister Rico Badenschier zu Begrüßung der Teilnehmer.

Das gilt auch für die beiden Stadtoberhäupter. Im vergangenen Jahr nahm Badenschier die Ausbildungswoche in Wuppertal zum Anlass, um die Industrie- und Universitätsstadt im Ruhrgebiet zu besuchen. Dieses Jahr wird Wuppertals Oberbürgermeister Andreas Mucke zum Gegenbesuch erwartet. Mucke wird bei seinem dreitägigen Aufenthalt neben der Stadtverwaltung u.a. die IHK, das Schloss und die Stadtwerke besuchen, an der Übergabe des Hortneubaus in Lankow und einer Podiumsdiskussion zum Hochschulstandort Schwerin teilnehmen. Außerdem interessiert er sich für die Schweriner BUGA-Erfahrungen.

Während der Ausbildungswoche bearbeiten die Auszubildenden aus Schwerin und Wuppertal in insgesamt acht Teams vier verschiedene Themen. Zu den Fragestellungen, die die Jugendlichen gemeinsam bearbeiten gehören z.B. Zukunftsvisionen für die „Utopia Stadt Schwerin“ und für ein „Ökologisches Schwerin“ zu entwickeln. Außerdem sollen die Auszubildenden einen „Sozialtag“(„Social Day“) zum Kennenlernen unterschiedlicher Sozialeinrichtungen konzipieren und Werbekonzepte unter dem Motto „Attraktiver Arbeitgeber“ entwerfen. Die Ergebnisse der Arbeitsgruppen werden nach zwei Tagen intensiver Teamarbeit am Donnerstag im „Speicher“ präsentiert.

Die Ausbildungswochen finden seit 1995 statt. Aus den Jugendbegegnungen, die abwechselnd in Wuppertal und Schwerin stattfinden, sind viele private Beziehungen und Freundschaften bis hin zu Lebenspartnerschaften entstanden.

Schwerin - 22.10.2018
Quelle: Pressestelle Landeshauptstadt Schwerin