Heinz Kolbe stiftet ein neues Wappen-Mosaik


Heinz Kolbe stiftet Schwerin ein neues Wappen-Mosaik

Schloss, Schleifmühle und Petermännchen – im stark frequentierten Erdgeschoss des Stadthauses sind die drei Mosaik-Bilder des Schweriner Heinz Kolbe ein echter Hingucker. Bis vor ein paar Monaten gehörte noch ein viertes Motiv zu dieser Serie. Doch das Schweriner Stadtwappen wurde von dreisten Dieben gestohlen. Das wollte der 88-Jährige Heinz Kolbe, allerdings nicht auf sich beruhen lassen: „Das Wappen gehört unbedingt in diese Serie, deshalb habe ich mich noch einmal für viele Stunden in meinen Hobbykeller gesetzt, um die Lücke wieder zu schließen“, erzählt der Schweriner, der in seinem langen Berufsleben als Ofensetzer und Fliesenleger tätig war. Oberbürgermeister Rico Badenschier bedankte sich für dieses besondere Zeichen tiefer Verbundenheit: „Wir werden das kunstvolle Wappen jetzt besser gegen Diebstahl sichern“, versicherte er dem Stifter.

Schwerin - Wappenmosaik

V.l.n.r.: Oberbürgermeister Rico Badenschier und Stifter Heinz Kolbe (Foto: Pressestelle Landeshauptstadt Schwerin)


Schwerin - 26.02.2018
Quelle: Pressestelle Landeshauptstadt Schwerin