Spendenaktion für Schwerins Weltkulturerbe


100 Münzen zur 1000-jährigen Ersterwähnung für 100 Euro im Angebot

Vor 1000 Jahren wurde der Name „Schwerin“ das erste Mal in einer historischen Quelle erwähnt. Die Landeshauptstadt hat aus diesem Anlass beim Münzkontor Mecklenburg eine Gedenkmünze zur 1000-jährigen Ersterwähnung prägen lassen. „Wir möchten die Münzen anlässlich des bevorstehenden Welterbetages zugunsten des Welterbe Schwerin Fördervereins zum symbolischen Stückpreis von 100 Euro verkaufen, damit uns der Verein mit weiteren öffentlichkeitswirksamen Aktionen im Bewerbungsverfahren für das UNESCO-Weltkulturerbe unterstützen kann“, so Oberbürgermeister Rico Badenschier.

Schwerin - Gedenkmünze

Oberbürgermeister Rico Badenschier präsentiert die Gedenkmünze (Foto: Pressestelle Landeshauptstadt Schwerin)


Die Auflage der versilberten Münze liegt bei nur 100 Exemplaren. Sie zeigt auf der Vorderseite das Schweriner Schloss und auf der Rückseite den Schriftzug: „Ersterwähnung Schwerins – Auf dem Weg zum Weltkulturerbe der UNESCO“. 80 Euro aus dem Verkauf jeder Münze werden als Spende an den Welterbeverein weitergeleitet. Auf Wunsch erhalten die Käufer dafür eine Spendenbescheinigung.

Interessenten melden sich telefonisch am Montag, den 4. Juni in der Zeit von 9.00 bis 12.00 Uhr bei Sabine Könn unter 0385 545 1002. Die Käufer werden in der Reihenfolge der Anrufe berücksichtigt. Die Münzen werden nach Zahlungseingang zugeschickt.

100 Münzen zur 1000-jährigen Ersterwähnung für 100 Euro im Angebot

Vor 1000 Jahren wurde der Name „Schwerin“ das erste Mal in einer historischen Quelle erwähnt. Die Landeshauptstadt hat aus diesem Anlass beim Münzkontor Mecklenburg eine Gedenkmünze zur 1000-jährigen Ersterwähnung prägen lassen. „Wir möchten die Münzen anlässlich des bevorstehenden Welterbetages zugunsten des Welterbe Schwerin Fördervereins zum symbolischen Stückpreis von 100 Euro verkaufen, damit uns der Verein mit weiteren öffentlichkeitswirksamen Aktionen im Bewerbungsverfahren für das UNESCO-Weltkulturerbe unterstützen kann“, so Oberbürgermeister Rico Badenschier.

Die Auflage der versilberten Münze liegt bei nur 100 Exemplaren. Sie zeigt auf der Vorderseite das Schweriner Schloss und auf der Rückseite den Schriftzug: „Ersterwähnung Schwerins – Auf dem Weg zum Weltkulturerbe der UNESCO“. 80 Euro aus dem Verkauf jeder Münze werden als Spende an den Welterbeverein weitergeleitet. Auf Wunsch erhalten die Käufer dafür eine Spendenbescheinigung.

Schwerin - Gedenkmünze

1.000 Jahre Ersterwähnung


Interessenten melden sich telefonisch am Montag, den 4. Juni in der Zeit von 9.00 bis 12.00 Uhr bei Sabine Könn unter 0385 545 1002. Die Käufer werden in der Reihenfolge der Anrufe berücksichtigt. Die Münzen werden nach Zahlungseingang zugeschickt.

Schwerin - 29.05.2018
Quelle: Pressestelle Landeshaupstadt Schwerin