Amerikanische Faulbrut in Stralsund festgestellt


Am 07.Mai 2018musstein zwei Bienenbeständen in Stralsund der Ausbruch der Amerikanische Faulbrut amtlich festgestellt werden. Um die betroffenen Bienenbestände ist ein Sperrbezirk gebildet worden, der folgende Gemeinden und Ortsteile umfasst:

Von der Gemeinde Kramerhof: die Ortsteile Groß Kedingshagen, Klein Kedingshagen, Vogelsang Die gesamte Hansestadt Stralsund - ausgenommen ist die Insel Dänholm und das südlich einer Linie vom Hafen Andershof über die Greifswalder Chaussee und dem Gartenfachmarkt Sundflor gelegene Gebiet des Stadtteils Andershof

Stralsund - Sperrbezirk

Sperrbezirk aufgrund des Ausbruchs der Amerikanische Faulbrut in Stralsund 2018


Halter von Bienen in dem Sperrbezirk haben Folgendes zu beachten:

1. Tierhalter, die der Anzeigepflicht der Bienenhaltung bisher nicht nachgekommen sind, haben sich unverzüglich beim Fachdienst Veterinärwesen und Verbraucherschutz des Landkreises Vorpommern- Rügen unter 03831 – 357 2464 bzw. 357 2453 zu melden.

2. Alle Bienenvölker und Bienenstände im Sperrbezirk sind unverzüglich auf Amerikanische Faulbrut amtstierärztlich untersuchen zu lassen.

3. Bewegliche Bienenstände, Bienenvölker, lebende oder tote Bienen, Waben, Wabenteile, Wabenabfälle, Wachs, Honig - der zur Verfütterung an Bienen bestimmt ist, Futtervorräte, Bienenwohnungen und benutzte Gerätschaften dürfen von ihrem Standort nicht entfernt werden.

4. Bienenvölker oder Bienen dürfen nicht in den Sperrbezirk verbracht werden.

5. Ausnahmen von den verordneten Maßnahmen sind beim Fachdienst Veterinärwesen und Verbraucherschutz des Landkreises Vorpommern-Rügen schriftlich zu beantragen.

Die vollständige Allgemeinverfügung und Begründung kann beim Landkreis Vorpommern-Rügen oder unter www.lk-vr.de eingesehen werden.

Stralsund - 08.05.2018
Quelle: Pressestelle Hansestadt Stralsund / Landkreis Vorpommern-Rügen


Aufhebung des Sperrbezirkes nach Ausbruch der Amerikanischen Faulbrut in der Hansestadt Stralsund

Am 07.Mai 2018 musste der Ausbruch der Amerikanischen Faulbrut in 2 Bienenbeständen in Stralsund festgestellt werden. Ein Sperrbezirk, der die Hansestadt Stralsund umfasst, wurde eingerichtet. In dem Sperrbezirk wurden 137 Bienenvölker von 23 Bienenhaltern auf den Erreger der Amerikanischen Faulbrut untersucht. Im Ergebnis der Untersuchung ist bei einem weiteren Bienenhalter der Erreger der Amerikanischen Faulbrut festgestellt worden. Nach der erfolgreichen Bekämpfung der Bienenseuche in den 3 betroffenen Beständen, wurden die Bienenvölker im Sperrbezirk im Oktober und November erneut untersucht. In keinem der untersuchten Bienenvölker wurde der Erreger der Amerikanischen Faulbrut nachgewiesen. Daher konnte Landrat Dr. Stefan Kerth per Allgemeinverfügung den Sperrbezirk in der Hansestadt Stralsund am 27.11.2018 wieder aufheben.

Der Landkreis Vorpommern-Rügen weist nochmals darauf hin, dass die Haltung von Bienen der Anzeigepflicht unterliegt. Tierhalter, die der Anzeigepflicht bisher nicht nachgekommen sind, melden sich bitte beim Fachdienst Veterinärwesen und Verbraucherschutz des Landkreises unter ☎ 03831/357 2464.

Stralsund - 29.11.2018
Quelle: Pressestelle Landkreis Vorpommern-Rügen