Aus Marlow in die Welt


Spezialist für Schul- und Kindergartenmöbel produziert für internationale Kunden

Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU): Passende, altersgerechte Möbel für Kinder und Jugendliche sichern optimales Lernumfeld

Wirtschaftsminister Harry Glawe hat sich am Donnerstag (29.03.) bei der Marlower Möbel GmbH (Landkreis Vorpommern-Rügen) über eine neue Maschinenanlage informiert. „Das Unternehmen hat sich zu einem weit über die Region hinaus bekannten Spezialisten für Schul- und Kindergartenmöbel etabliert. Neben auf die Bedürfnisse der Kleinsten angepasste Tische und Stühle werden auch Spielburgen, Aufbewahrungslösungen, Ausstellungsvitrinen sowie Technikwagen produziert. Passende, altersgerechte Möbel sind ein wichtiger Bestandteil für ein optimales Lernumfeld für Kinder und Jugendliche“, sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe vor Ort.

Möbel nach Vietnam, Dubai, Abu Dhabi und Angola geliefert

Das Unternehmen wurde 1990 gegründet und produziert mit 55 Mitarbeitern (inklusive sechs Auszubildenden) für gewerbliche Kunden in Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen. Nach eigenen Angaben hat die Marlower Möbel GmbH in den vergangenen Jahren auch Aufträge nach Vietnam, Dubai, Abu Dhabi und Angola geliefert. Seit einigen Jahren werden unter dem Namen „naturlicht“ auch Möbel für Privatkunden gefertigt. „Aus heimischen Hölzern entstehen vor Ort in handwerklicher Fertigung maßgeschneiderte Schränke, Kommoden, Betten, Stühle und ganze Küchen. Qualitätsmöbel, in Mecklenburg-Vorpommern entworfen und gebaut – das ist herausragende Werbung für die Leistungskraft der kleinen und mittleren Unternehmen im Land“, sagte Glawe.

Informationen zur Holz- und Möbelindustrie in Mecklenburg-Vorpommern

Derzeit sind in Mecklenburg-Vorpommern in 24 Betrieben der Holz- und Möbelindustrie mit mehr als 50 Beschäftigten insgesamt rund 3.800 Mitarbeiter beschäftigt. Die Branche erwirtschaftete einen Jahresumsatz in Höhe von rund einer Milliarde Euro (Stand: 2016). Der Holz- und Möbelsektor lässt sich in fünf Bereiche unterteilen – hierzu gehören die Herstellung von Möbeln, die Holzwerkstoffindustrie, der baunahe Bereich, die Sägeindustrie und die übrigen Sparten der Holzbearbeitung. Im Land liegt der Branchenschwerpunkt bei der Sägeindustrie, der Herstellung von Holzfaser- und Holzspanplatten sowie der Herstellung von Konstruktions- und Fertigbauteilen.

Schwerin - 29.03.2018
Quelle: Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit