Baumfällarbeiten an der Kupfermühle


Stadion "An der Kupfermühle": Morgen beginnen Baumfällarbeiten


Das über 80 Jahre alte Stadion "An der Kupfermühle" soll in den nächsten Jahren saniert werden. Ziel der grundlegenden Sanierung ist die Schaffung einer zukunftsorientierten, barrierefreien, normgerechten und multifunktionalen Sportanlage für den professionellen Schul- und Breitensport.

Laut Bürgerschaftsbeschluss zur Fortschreibung der Sportstättenentwicklungsplanung steht die Sanierung dieses Stadions auf Platz 1 der Prioritätenliste „Sportstätten“ für die Hansestadt Stralsund. Die Stadt hat hierfür Mittel aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) beantragt. Der Bescheid für den vorzeitigen Maßnahmenbeginn für den Stadionbereich liegt jetzt vor.

Als erstes wird das bestehende Funktionsgebäude einschließlich der nicht überdachten Tribünen abgerissen. Anschließend erfolgt - nach Erhalt des Fördermittelbescheides - der Bau einer wettkampfgerechten Leichtathletikanlage mit sechs Laufbahnen, mit Sprung- und Wurfanlagen, einem Fußballgroßspielfeld, einem Multifunktionssportfeld und einem Lauf-Rundweg.

In Vorbereitung dieser Baumaßnahme werden ab dem 22. Februar auf dem Gelände des Stadions 39 Bäume gefällt. Diese Bäume weisen fortgeschrittene Schädigungen auf. Aus Gründen der Verkehrssicherung im Plangebiet ist eine Fällung unvermeidbar. Die Ersatzpflanzung von 48 Gehölzen im Stadtgebiet schafft nach § 6 Baumschutzverordnung den Ausgleich.

Die Bauarbeiten beginnen voraussichtlich im Juni und sollen Ende nächsten Jahres abgeschlossen sein.

Stralsund - 21.02.2018
Quelle: Pressestelle Hansestadt Stralsund