Erste-Hilfe-Training im Landratsamt


Erste-Hilfe-Training im Landratsamt zum Tag der Wiederbelebung

Der 16. Oktober ist der Weltweite Tag der Wiederbelebung (World Restart a Heart Day). Ziel dieses Tages ist es, die Aufmerksamkeit für das Thema Wiederbelebung durch Laien zu erhöhen und zugleich einen wichtigen Beitrag zu leisten, die Ersthelferquote zu steigern.

Auch Landrat Dr. Stefan Kerth, Kathrin Meyer, stellvertretende Landrätin sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erhielten heute von Dr, Matthias Wolf, Notarzt des Rettungsdienstes des Landkreises Vorpommern-Rügen ein Erste-Hilfe-Training zur Auffrischung. Denn wie bei vielen, sind auch bei den meisten der heutigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Landratsamt die letzten Kenntnisse aus dem Ersten-Hilfe-Kurs, der vor dem Erwerb der Fahrerlaubnis stattfand. Genau aus diesem Grund wird am Weltweiten Tag der Wiederbelebung dazu aufgerufen die Erste-Hilfe-Kenntnisse regelmäßig zu erneuern, um die Wiederbelebungsquote der Laien, die momentan bei 40 Prozent liegt, zu erhöhen. Denn umso mehr Laien sofort Maßnahmen zur Wiederbelebung einleiten, bevor der Rettungsdienst hinzukommt, umso mehr Menschenleben können gerettet werden.

Fotos: Landkreis Vorpommern-Rügen

Neben dem Grundsatz der Ersten Hilfe „Prüfen – Rufen – Drücken“ inklusive der Herzdruckmassage erklärte Dr. Wolf ausführlich den Umgang mit Defibrillatoren. Defibrillatoren hängen an vielen öffentlichen Orten und der Umgang mit den Geräten wird dem Nutzer vom Gerät selbst erklärt. Sobald Defibrillatoren aus den Halterungen genommen werden, ertönt ein Signalton, um weitere Helfer zu informieren. Der Defibrillator begleitet den Ersthelfer Schritt für Schritt per Sprachsteuerung. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer des heutigen Ersten-Hilfe-Training waren überrascht, wie simple und selbsterklärend der Umgang mit einem Defibrillator ist.

Im Landratsamt hat die heutige Auffrischung der Kenntnisse das erreicht, was der Weltweite Tag der Wiederbelebung erreichen will – es wieder ein paar Laien mehr, die in Notsituationen ab heute anders reagieren, als sie es noch gestern getan hätten.

Der Internationale Tag der Wiederbelebung steht unter der Schirmherrschaft fachlicher Netzwerke, wie des International Liaison Committee on Resuscitation (ILCOR), des European Resuscitation Council (ERC) sowie des Deutschen Rates für Wiederbelebung (German Resuscitation Council - GRC).

Stralsund - 15.10.2021
Text: Pressestelle Landkreis Vorpommern-Rügen