Fortführung der Langen Nacht des offenen Denkmals


GRÜNE fordern jährliche Fortführung der Langen Nacht des offenen Denkmals

Suhr: "Lange Nacht des offenen Denkmals sollte auch 2018 fortgesetzt werden“

Die GRÜNE Fraktion in der Stralsunder Bürgerschaft hat zur kommenden Sitzung am 19. April einen Antrag eingereicht, indem sie fordert, dass die Lange Nacht des offenen Denkmals fortgesetzt wird und weiterhin in jährlichem Rhythmus stattfindet. Dies soll ausdrücklich auch in 2018 gelten. Der Chef der Tourismuszentrale André Kretzschmar hatte vor geraumer Zeit angekündigt, die 16. Lange Nacht in diesem Jahr ausfallen zu lassen.

Die Grünen - Jürgen Suhr

(Foto: Privat)

Hierzu Jürgen Suhr: "Die Lange Nacht des offenen Denkmals gehört fest zum Stralsunder Veranstaltungskalender. Das sollte auch so bleiben, und zwar jedes Jahr. Die Regelmäßigkeit ist hier ein wichtiger Aspekt, vor allem auch für Kultur und Tourismus. Wir sehen, dass das Konzept überarbeitet werden werden sollte, aber dies sollte nicht dazu führen, eine für Stralsund so wichtige Veranstaltung in 2018 ganz ausfallen zu lassen. Vorstellbar wäre in 2018 einmalig eine "kleinere" Lange Nacht mit etwas weniger Aufwand und Ressourcen durchzuführen und ab 2019 dann mit dem neuen Konzept zu starten.“

Die Stralsunder Hafentage, deren Durchführung für 2018 mit Komplikationen behaftet war, werden derzeit neu organisiert, um einen Ausfall in diesem Jahr zu verhindern.

Suhr: "Dann schaffen wir das mit der Langen Nacht auch!"

Stralsund - 10.04.2018
Quelle: Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in der Bürgerschaft Stralsund