GRÜNE JUGEND: Kampagne zur Dieselproblematik


#dieselape - GRÜNE JUGEND startet Kampagne zur Dieselproblematik

Die GRÜNE JUGEND im Landkreis Vorpommern-Rügen sorgt mit einer humorvollen bundesweiten
Straßen- und Onlinekampagne zum Dieselskandal für Aufsehen. Unter dem Motto „#dieselape“ verteilen sie Autoaufkleber mit Affengesichtern und dem Text „Mein letzter Diesel - Versprochen!“. Auf der Rückseite befinden sich Kritikpunkte und Forderungen nach technischer Abgasreinigung für ALLE betroffenen Fahrzeuge auf Kosten der Hersteller und eine umfassende Förderung von Bus, Bahn und Radverkehr. Dies dürfte auch vielen Autofahrer*innen aus der Seele sprechen.

Grüne Jugend

(Foto: Grüne Jugend Vorpommern-Rügen)

Hierzu die Sprecherin der GRÜNEN JUGEND Vorpommern-Rügen, Marlene Steil:

„Die organisierte Gesundheitsschädigung durch die Konzerne muss weiter thematisiert werden und es darf jetzt nicht aufgrund der Vortäuschung von Lösungen in Vergessenheit geraten. Dieser geplante Fonds ist nach allem, was bisher bekannt ist, weit weniger als die halbe Miete einer adäquaten Reaktion. Zudem kann jeder entscheiden, keine Dieselfahrzeuge mehr zu kaufen. Dann kommen auch die Konzerne in Zugzwang. Hierzu rufen wir auf! Uns stinkt’s gewaltig!“

Die GJ-Vorpommern- Rügen hat mehrere tausend Aufkleber an GRÜNE JUGEND-Gruppen in der ganzen Bundesrepublik verschickt und unter dem Hashtag #dieselape zu einer Onlinekampagne eingeladen.

Durch die dauerhafte Präsenz der Aufkleber soll verhindert werden, dass der Umgang der Konzerne mit der Abgasproblematik in Vergessenheit gerät.

Stralsund - 06.04.2018
Quelle: GRÜNE JUGEND Vorpommern-Rügen