Musikschüler bei Wettbewerben präsent


Auf Achse: Stralsunder Musikschüler bei Wettbewerben präsent


An den kommenden zwei Wochenenden sind junge Musikerinnen und Musiker aus Stralsund bei musikalischen Wettbewerben aktiv.
So sind am 10. März vier junge Akkordeonisten aus der Klasse von Lydia Künitz in Neubrandenburg beim „Deutschen Akkordeon Musikpreis“ am Start. "Vielleicht qualifiziert sich ja ein junger Musiker oder eine junge Musikerin zum Bundeswettbewerb", drückt Musikschuldirektor Wolfgang Spitz die Daumen. Der Bundeswettbewerb findet in Bruchsal (Baden-Württemberg) statt.

Nur eine Woche später, am 17./18. März, sind weitere Nachwuchsmusiker beim Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ unseres Bundeslandes in Neubrandenburg am Start. Aus der Klasse von Maria Hanschel fahren Neele Krüger, Posaune, und der Trompeter Oskar Reuter nach Neubrandenburg. Dazu kommt Fenja Alida Busch mit der Querflöte. Weiter treten auf Jesper Arvid Witstruck als Trompeter aus der Klasse von Gheorghe Moldoveanu, der Klarinettist Jakob Bramhoff aus der Klasse von Lazlo Sandor und der junge Organist Jonathan Kruske, der seinen Unterricht bei Matthias Pech erhält. "Allen Stralsunder Nachwuchsmusikern drücken wir die Daumen bei ihren Auftritten", ist Musikschuldirektor Spitz schon jetzt gespannt auf die Ergebnisse. Eine Weiterleitung beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ würde sie am Pfingstwochenende nach Lübeck führen.

Bereits gestern (8. März) hatte die Blockflötistin Martha Ott ihren Auftritt beim Landeswettbewerb „Jugend musiziert“. Jedoch nicht im eigenen Bundesland sondern in Berlin, da sie aus Termingründen am 17./18. März in Neubrandenburg nicht dabei sein kann. Die Wertung erfolgt dabei trotzdem für Mecklenburg-Vorpommern.

Stralsund - 09.03.2018
Quelle: Pressestelle Hansestadt Stralsund