Taxiversorgung muss verbessert werden!


Zur unzureichenden Taxenversorgung in Stralsund hat die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN eine Anfrage zur nächsten Sitzung der Bürgerschaft eingereicht. Dazu erklärt Jürgen Suhr, Vorsitzender der Stralsunder Bürgerschaftsfraktion:

Die Grünen - Jürgen Suhr

(Foto: Privat)

„Die Erreichbarkeit zur Nutzung eines Taxis in den Nachtstunden ist in Stralsund nicht mehr in ausreichendem Maße gegeben. Reisende, etwa am Hauptbahnhof, müssen oftmals in den späten Abendstunden viel zu lange warten, um überhaupt ein Taxi zu bekommen. In den Nachtstunden ist es noch schwieriger. Wir haben daher eine Kleine Anfrage zur nächsten Bürgerschaftssitzung eingereicht, die darauf zielt, Maßnahmen zur Verbesserung der aktuellen Situation zu initiieren, denn in einer Stadt von der Größe Stralsunds, immerhin die größte Stadt in Vorpommern, muss rund um die Uhr und zu angemessenen Zeiten ein ausreichendes Taxi-Angebot vorhanden sein. Daher wollen wir OB Badrow damit beauftragen, mit dem Kreis als Konzessionsgeber für das Taxigewerbe zu verhandeln und Verbesserungen zu erreichen.“

Stralsund - 19.09.2018
Quelle: Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in der Bürgerschaft der Hansestadt Stralsund

 


GRÜNE: Taxiversorgung in Stralsund muss verbessert werden!

Prof. Wetenkamp: „Die derzeitige Lage ist nicht haltbar!“

Die GRÜNEN Fraktionen in Bürgerschaft und Kreistag kritisieren die unzureichende Taxiversorgung in der Hansestadt Stralsund. Gerade in Nachtzeiten ist ein Taxi oft nur schwer, nach langer Wartezeit oder sogar überhaupt nicht zu bekommen, aber auch tagsüber gibt es Probleme. Hierunter leiden Rentner*innen, die zum Arzt müssen, ebenso wie Tourist*innen, die mit dem Zug am Bahnhof ankommen oder von ihrem Hotel zum Bahnhof müssen.

Die Grünen - Prof. Dr. Ludwig Wetenkamp

(Foto: Privat)

Nachdem zuletzt Oberbürgermeister Badrow auf Nachfrage nur lapidar antwortete, man sei nicht verantwortlich, obwohl es konkret um Stralsunder Belange geht, hat die GRÜNE Fraktion im Kreistag Vorpommern-Rügen nun ebenfalls eine Anfrage zu diesem Thema eingereicht.

Prof. Dr. Ludwig Wetenkamp, Vorsitzender der Kreistagsfraktion Vorpommern-Rügen, hierzu: „ Es kann einfach nicht sein, dass die Mobilität vieler Menschen so erschwert wird, nur weil man nach der Auflösung der Taxigenossenschaft vor ca. einem Jahr immernoch keine adäquaten Lösungen für den Taxibetrieb gefunden hat. Es ist nun Aufgabe des neuen Landrates Kerth, sich diesem Problem zu stellen und zeitnah für Abhilfe zu sorgen.“

Stralsund - 24.10.2018
Quelle: Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in der Bürgerschaft der Hansestadt Stralsund