Zoo Stralsund: Ein Nest im Geäst


Aus zwei werden drei: Viktoria-Krontaube und Täuber haben fiedrigen Nachwuchs in der Voliere des Stralsunder Zoos bekommen. Die bedrohten Viktoria-Krontauben werden aktuell nur noch in zwölf zoologischen Einrichtungen sowie von privaten Züchtern gehalten. Im Zoo Stralsund leben sie seit 2017 als Mitbewohner der Kakadus. Dank einer Spende der Zoofreunde Stralsund e.V. kam der Täuber aus dem Tier- und Freizeitpark Thüle und die Taube von einem Privatzüchter in den Zoo Stralsund und haben sich dort nun endlich erfolgreich vermehrt.

Zoo - Viktoria-Kronentaube

(Foto: Zoo Stralsund)


Das Jungtier ist gesund zur Welt gekommen und trägt schon jetzt den artentypischen Fächerkamm aus kleinen, kurzen Haubenfedern. Gefüttert wird es mit einem speziellen Nährsaft, den die Taube in ihrem Kropf produziert. Bei den Victoria-Krontauben lassen sich die Geschlechter am Aussehen nicht unterscheiden. Daher erfolgt die Geschlechtsbestimmung durch die genetische Untersuchung einer Federprobe. Daher ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekannt, ob sich der Zoo über einen kleinen Täuber oder eine Taube freuen kann. In jedem Fall kümmern sich die stolzen Eltern und erfahrenen Tierpfleger um den kleinen Nachwuchs und versorgen ihn mit Futter, Wärme und Liebe.

Stralsund - 17.09.2020
Quelle: Pressestelle Hansestadt Stralsund