Umrüstung der Beleuchtung


Zuschuss für LED-Beleuchtung in Buschvitz

Für die Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik bekommt die Gemeinde Buschvitz (Landkreis Vorpommern-Rügen) vom Energieministerium einen Zuschuss in Höhe von 19.638,96 Euro (Fördersatz 50 Prozent). Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Die Gemeinde Buschvitz beabsichtigt, die Straßenbeleuchtung in der Straße „Grüner Weg“ auf energieeffiziente LED-Technik umzurüsten. Die vorhandenen 13 Natriumdampf-Hochdruckleuchten werden durch 13 LED-Leuchten inklusive Masten ersetzt.

Pro Jahr können durch das Vorhaben rund 13.000 Kilowattstunden Strom und rund elf Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Schwerin - 02.01.2018
Quelle. Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Zuschuss für neue Beleuchtung im Rostocker Verwaltungsgebäude


Für die Umrüstung der Beleuchtung auf LED-Technik im Verwaltungsgebäude am Holbeinplatz 14 in Rostock erhält die Hansestadt Rostock einen Zuschuss in Höhe von 94.403,50 Euro (Fördersatz 50 Prozent). Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Die Hansestadt Rostock rüstet das Beleuchtungssystem im Verwaltungsgebäude am Holbeinplatz auf energieeffiziente LED-Leuchten um. Die vorhandenen 380 Leuchten werden/wurden durch 262 LED-Leuchten ersetzt. Durch diese Maßnahme können pro Jahr rund 36.000 Kilowattstunden Strom und ca. 21 Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Schwerin - 04.01.2018
Quelle: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Zuschuss für LED-Beleuchtung in Altenpleen

Das Energieministerium bezuschusst die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik für die Gemeinde Altenpleen (Landkreis Vorpommern-Rügen) mit 30.550,00 Euro (Fördersatz 50 Prozent). Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Die Gemeinde beabsichtigt, die Straßenbeleuchtung in der Stralsunder Straße, Am Eulenberg, in der Parkstraße, in der Gartenstraße, in der Bahnhofstraße und in der Straße der Jugend zu erneuern und auf energieeffiziente LED-Technik umzurüsten. Die vorhandenen 109 Leuchten werden durch LED-Technik ersetzt.

Neben der Energieeinsparung von über 32.000 Kilowattstunden Strom pro Jahr können über 17 Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Schwerin - 05.01.2018
Quelle: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Waren (Müritz) erhält Zuschuss für Umrüstung der Straßenbeleuchtung

Für die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf energieeffiziente LED-Technik erhält die Stadt Waren (Müritz) im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte vom Energieministerium einen Zuschuss in Höhe von 219.820,00 Euro (Fördersatz 50 Prozent). Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Die Stadt beabsichtigt, die Straßenbeleuchtung in 42 Straßen auf LED-Technik umzurüsten. Dabei handelt es sich beispielsweise um die Straße Zu den Stadtwerken, Am Rothengrund, die Ernst-Alban-Straße, die Schwenziner Straße, die Warendorfer Straße, die Gievitzer Straße, das Wohngebiet in der Röbeler Chaussee, die Straße Am Seeufer und die Schillerstraße. Die vorhandenen 446 Leuchten werden durch die gleiche Anzahl LED-Leuchten ersetzt. Die vorhandenen Masten und Kabel werden weiterhin genutzt.

Dadurch können jährlich ca. 147.000 Kilowattstunden Strom sowie rund 85 Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Schwerin - 08.01.2018
Quelle: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Gemeinde Karenz erhält Zuschuss für LED-Beleuchtung

Einen Zuschuss in Höhe von 12.340,30 Euro (Fördersatz 50 Prozent) erhält die Gemeinde Karenz (Landkreis Ludwigslust-Parchim) für die Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik. Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Die Gemeinde Karenz beabsichtigt, die Straßenbeleuchtung auf LED-Technik umzurüsten. Die vorhandenen 48 Leuchten in der Grebser Straße, in der Dorfstraße, im Schulweg, im Malker Weg, in der Bergstraße und in der Straße Musendorf werden durch 48 LED-Leuchten ersetzt.

Pro Jahr können durch das Vorhaben rund 5.300 Kilowattstunden Strom und rund drei Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Schwerin - 16.01.2018
Quelle: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Gemeinde Malliß erhält Zuschuss für LED-Straßenbeleuchtung

Für die Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik erhält die Gemeinde Malliß (Landkreis Ludwigslust-Parchim) vom Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung einen Zuschuss in Höhe von 37.891,98 Euro (Fördersatz 50 Prozent). Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Die Gemeinde Malliß beabsichtigt, die Straßenbeleuchtung im Ortsteil Malliß und Conow auf LED-Technik umzurüsten. Die vorhandenen 174 Leuchten in der Ludwigsluster Straße, Am Mühlenberg, in der Ziegelei-straße, in der Siedlung, in der Conower Straße, in der Straße Sülze, in der Salinenstraße und in der Grebser Straße werden gegen 174 LED-Leuchten ersetzt.

Durch diese Maßnahme können jährlich fast 19.000 Kilowattstunden Strom und elf Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Schwerin - 16.01.2018
Quelle: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Dömitz erhält Zuschuss für LED-Straßenbeleuchtung

Für die Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik erhält die Stadt Dömitz (Landkreis Ludwigslust-Parchim) vom Energieministerium einen Zuschuss in Höhe von 27.812,08 Euro (Fördersatz 50 Prozent). Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Die Stadt Dömitz möchte die Straßenbeleuchtung auf LED-Technik umrüsten. Die vorhandenen 114 Natriumdampfleuchten (Ludwigsluster Straße, Knickweg, Promenade, Mühlendeich, Floßgraben, Roggenfelder Straße, Leopoldsbrunnen und Am Bahndamm) werden gegen 114 LED-Leuchten ersetzt. Dadurch können jährlich ca. 18.000 Kilowattstunden Strom sowie rund elf Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Schwerin - 17.01.2018
Quelle: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Gemeinde Ziesendorf erhält Zuschuss für LED-Beleuchtung

Einen Zuschuss in Höhe von 39.588.25 Euro (Fördersatz 50 Prozent) erhält die Gemeinde Ziesendorf (Landkreis Rostock) für die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik in den Ortsteilen Fahrenholz, Buchholz und Nienhusen. Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Die Gemeinde Ziesendorf beabsichtigt, die Straßenbeleuchtung auf LED-Technik in den oben genannten Ortsteilen umzurüsten. So werden unter anderen im Eschenring, in der Eichenstraße, in der Kirchenstraße, in der Straße Hüslerie, Schwarzer Weg, Am Hollerbusch sowie in der Teichstraße und im Birkenweg die vorhandenen 93 Leuchten durch LED-Leuchten ersetzt. Außerdem werden 27 Masten erneuert.

Pro Jahr können durch das Vorhaben rund 35.000 Kilowattstunden Strom und rund 21 Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Schwerin - 24.01.2018
Quelle: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Gemeinde Barnin erhält Zuschuss für neue Gehweg- und Straßenbeleuchtung

Für die Umrüstung der Gehweg- und Straßenbeleuchtung auf LED-Technik übergibt Energieminister Christian Pegel am Donnerstag (08.02.2018) der Gemeinde Barnin (Landkreis Ludwigslust-Parchim) einen Zuwendungsbescheid. Der Zuschuss für das Vorhaben beträgt 112.179,58 Euro (Fördersatz 50 Prozent). Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Die Gemeinde Barnin beabsichtigt die Straßenbeleuchtung auf LED-Technik umzurüsten. Die vorhandenen 81 Leuchten werden durch energieeffiziente, umweltschonende LED-Technik ersetzt. Davon werden 41 Leuchten komplett inklusive Masten und Kabel umgerüstet. Bei den anderen 40 werden nur die Leuchten ausgetauscht.

So können pro Jahr rund 37.000 Kilowattstunden Strom und ca. 22 Tonnen Kohlendioxid eingespart werden

Schwerin - 06.02.2018
Quelle: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Gemeinde Cölpin erhält Zuschuss für LED-Straßenbeleuchtung

Für die Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik erhält die Gemeinde Cölpin (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) vom Energieministerium einen Zuschuss in Höhe von 72.862,50 Euro (Fördersatz 50 Prozent). Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Die Gemeinde Cölpin beabsichtigt, in Cölpin sowie in den Ortsteilen Hochkamp und Neu Käbelich das Beleuchtungssystem auf energieeffiziente LED-Leuchten umzurüsten. Die vorhandenen 163 Quecksilberdampfleuchten werden durch 163 LED-Leuchten ersetzt. Es werden zudem 29 Betonmaste durch Stahlmaste ersetzt sowie ca. 1050 Meter Kabel erneuert.

Durch das geplante Vorhaben können pro Jahr rund 54.000 Kilowattstunden Strom und ca. 32 Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Schwerin - 21.02.2018
Quelle: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Neu Kaliß erhält Zuschuss für Umstellung der Straßenbeleuchtung

Für die Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik erhält die Gemeinde Neu Kaliß (Landkreis Ludwigslust-Parchim) vom Energieministerium einen Zuschuss in Höhe von 34.194,00 Euro (Fördersatz 50 Prozent). Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Die Gemeinde beabsichtigt, in den Ortsteilen Neu Kaliß, Kaliß und Raddenfort die Straßenbeleuchtung auf moderne LED-Technik umzurüsten. Die vorhandenen 151 Quecksilber- und Natriumdampflampen werden durch energieeffiziente, umweltschonende LED-Technik (dimmbar) ersetzt. Im Ortsteil Neu Kaliß handelt es sich um 73, in Kaliß 57 und in Raddenfort 21 Leuchten.

Ziel des geplanten Vorhabens ist es, den Stromverbrauch und damit die Kosten zu senken. Neben der Energieeinsparung von fast 30.000 Kilowattstunden Strom pro Jahr können auch rund 18 Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Schwerin - 08.03.2018
Quelle: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Parchim erhält Zuschuss für Erneuerung der Straßenbeleuchtung

Für die Erneuerung der Straßenbeleuchtung erhält die Stadt Parchim (Landkreis Ludwigslust-Parchim) vom Energieministerium einen Zuschuss in Höhe von 32.700,00 Euro (Fördersatz 50 Prozent). Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Die Stadt Parchim beabsichtigt, die Straßenbeleuchtung im Friedhofsweg auf LED-Technik umzurüsten. Die vorhandenen 17 Leuchten werden durch 18 energieeffiziente Leuchten mit LED-Technik inklusive Kabel und Maste ersetzt.

Durch dieses Vorhaben können jährlich rund 4.866 Kilowattstunden Strom sowie knapp drei Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.
Schwerin - 13.04.2018
Quelle: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Insel Poel erhält Zuschuss für Flutlichtanlage auf dem Sportplatz

Für die Erneuerung der Flutlichtanlage auf dem Sportplatz im Kaltenhöfer Weg auf der Insel Poel, Ortsteil Kirchdorf, erhält die Gemeinde Ostseebad Insel Poel vom Energieministerium einen Zuschuss in Höhe von 34.986,00 Euro (Fördersatz 50 Prozent). Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Die Gemeinde beabsichtigt, die Flutlichtanlage auf dem Sportplatz mit energiesparender LED-Technik zu erneuern. Da die veraltete Flutlichtanlage auf dem Sportplatz in der Wismarschen Straße nicht umgerüstet werden kann, weil dort altersgerechtes Wohnen geplant ist, wird der Spiel- und Sportbetrieb auf den Sportplatz Kaltenhöfer Weg verlagert.

Pro Jahr können 2.220 Kilowattstunden Strom und rund 1,3 Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Schwerin - 16.04.2018
Quelle: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Gemeinde Bobitz erhält Zuschuss für Umstellung der Straßenbeleuchtung

Für die Erneuerung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik in der Krankower Straße und in der Gartenstraße erhält die Gemeinde Bobitz im Landkreis Nordwestmecklenburg vom Energieministerium einen Zuschuss in Höhe von 34.470,08 Euro (Fördersatz 50 Prozent). Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

In den genannten Straßen sollen die vorhandenen 16 Leuchten durch hocheffiziente LED-Leuchten ausgetauscht werden. Während in der Gartenstraße vier Leuchten ersetzt werden, sind es in der Krankower Straße zwölf Leuchten einschließlich Betonmaste. Insgesamt sind zudem ca. 600 Meter Kabel zu erneuern.

Jährlich können durch die Maßnahme 7.217 Kilowattstunden Strom und rund vier Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Schwerin - 17.04.2018
Quelle: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Stadt Malchow erhält Zuschuss für neue Beleuchtung

Einen Zuschuss in Höhe von 37.000,00 Euro (Fördersatz 50 Prozent) erhält die Stadt Malchow (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) für die Erneuerung der Beleuchtung in den Parkanlagen an der Stadtkirche Malchow und für die Straßenbeleuchtung in der Heinestraße, im Biestorfer Weg, im Tannenhof und Zum Recken. Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Die Stadt Malchow beabsichtigt, die Straßenbeleuchtung auf energieeffiziente LED-Technik in den genannten Straßen umzurüsten. Die vorhandenen 66 Natriumdampf-Hochdrucklampen werden durch 67 Leuchten inklusive Masten ersetzt. Aufgrund geänderter Wegeführung werden in der Parkanlage von den 31 Leuchten nur 29 ersetzt. Im Tannenhof und Zum Recken werden zur besseren Ausleuchtung der Kreuzung zusätzlich drei Leuchten errichtet.

Ziel ist es, den Stromverbrauch und damit die Kosten zu senken. Es können rund 19.000 Kilowattstunden Strom und rund zwölf Tonnen Kohlendioxid im Jahr eingespart werden.

Schwerin - 19.04.2018
Quelle: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Grevesmühlen erhält Zuschuss für LED-Beleuchtung im Rathaus

Für die Umrüstung der Arbeitsplatzbeleuchtung im Rathaus Grevesmühlen (Landkreis Nordwestmecklenburg) erhält die Stadt vom Energieministerium einen Zuschuss in Höhe von 14.900 Euro (Fördersatz 50 Prozent). Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Das Vorhaben umfasst die Umrüstung der Arbeitsplatzbeleuchtung im Rathaus auf LED. Die vorhandenen 58 Stehleuchten werden durch 52 leistungsstärkere und energiesparendere Stehleuchten ersetzt. Dadurch können jährlich rund 24.430 Kilowattstunden Strom und ca. 14 Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Schwerin - 09.05.2018
Quelle: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Gemeinde Baabe erhält Zuschuss für Umrüstung der Straßenbeleuchtung

Die Gemeinde Ostseebad Baabe (Landkreis Vorpommern-Rügen) erhält vom Energieministerium einen Zuschuss in Höhe von 23.000 Euro (Fördersatz 50 Prozent) für die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik. Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

In der Dorfstraße im Ostseebad Baabe soll die bestehende Beleuchtung durch 35 neue LED-Module ausgetauscht werden. Die Masten und Kabel können weiterhin genutzt werden. So können im Jahr knapp 24.000 Kilowattstunden Strom und 14 Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Schwerin - 11.05.2018
Quelle: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Grimmen: Fensterbauer erhält Klimaschutzförderung

Für die Umrüstung der Beleuchtung auf energieeffiziente LED-Technik und die Prozessoptimierung der Kunststofffertigungsanlage erhalten die „BEKRU-Werke“ in Grimmen im Landkreis Vorpommern-Rügen vom Energieministerium einen Zuschuss in Höhe von 268.329,60 Euro (Fördersatz 40,32 Prozent). Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Umsetzung von Klimaschutz-Projekten in wirtschaftlich tätigen Organisationen gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie.

Der Fenster- und Türenhersteller plant, an seinem Unternehmensstandort in Grimmen die Beleuchtung im Fertigungsbereich und in den Büros gegen effiziente LED-Beleuchtung auszutauschen sowie den Herstellungsprozess im Bereich Kunststoff energetisch zu optimieren. Die bisherigen fünf Produktionsmaschinen mit einer Anschlussleistung von 24,9 Kilowatt werden künftig durch ein modernes CNC-Bearbeitungszentrum mit einer Anschlussleistung von 9,5 Kilowatt ersetzt. Zudem soll zukünftig zum Verschweißen der Fensterrahmen ein Mehrkopf-Schweißautomat die Aufgabe der derzeitig eingesetzten zwei Schweißautomaten übernehmen. Die jährliche Energieeinsparung beträgt 15.200 Kilowattstunden.

Durch den Austausch der Beleuchtungssysteme und durch die Prozessoptimierung der Maschinen können jährlich 14.630 Kilowattstunden Strom sowie rund 43 Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Schwerin - 14.05.2018
Quelle: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Graal-Müritz erhält Zuschuss für Umrüstung der Straßenbeleuchtung

Die Gemeinde Seeheilbad Graal-Müritz (Landkreis Rostock) erhält vom Energieministerium einen Zuschuss in Höhe von 30.000 Euro (Fördersatz 50 Prozent) für die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik. Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Insgesamt sollen 112 Mastaufsatzleuchten ausgetauscht werden. Das betrifft folgende Straßen: Friedensstraße (7), Fritz-Reuter-Straße (14), Onkel-Bräsig-Straße (12), Friedhofsweg (22), Kastanienallee (19) und Kurstraße (38). Durch diese Maßnahme können pro Jahr rund 30.495 Kilowattstunden Strom und 25,391 Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Schwerin - 15.05.2018
Quelle: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Gottesgabe erhält Zuschuss für Umrüstung der Straßenbeleuchtung

Die Gemeinde Gottesgabe (Landkreis Nordwestmecklenburg) erhält vom Energieministerium einen Zuschuss in Höhe von 31.000 Euro (Fördersatz 50 Prozent) für die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik. Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Die vorhandenen 140 Natriumdampflampen in Gottesgabe, Klein Welzin und Groß Welzin sollen durch 140 LED-Leuchten ersetzt werden. Dadurch können jährlich rund 37.000 Kilowattstunden Strom und ca. 30 Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Schwerin - 18.05.2018
Quelle: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Putbus rüstet Straßenbeleuchtung auf LED-Technik um

Die Stadt Putbus (Landkreis Vorpommern-Rügen) erhält vom Energieministerium einen Zuschuss in Höhe von 16.470,58 Euro (Fördersatz 50 Prozent) für die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik. Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Das Vorhaben umfasst die Umrüstung der Straßenbeleuchtung in den Ortsteilen Neuendorf (36 Leuchten) und Wreechen (20 Leuchten) sowie Neuendorfer Weg (7 Leuchten) und Wreechener Weg (21 Leuchten). Die vorhandenen 84 Natriumdampf- bzw. Quecksilberdampflampen werden durch 84 hocheffiziente LED-Leuchten ersetzt.

Dadurch können pro Jahr 20.736 Kilowattstunden Strom und rund 17 Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Schwerin - 23.05.2018
Quelle: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Groß Nemerow erhält Zuschuss für LED-Straßenbeleuchtung

Die Gemeinde Groß Nemerow im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte erhält vom Energieministerium einen Zuschuss in Höhe von 82.621,50 Euro (Fördersatz 50 Prozent) für die energetische Sanierung der Straßenbeleuchtung. Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Die vorhandenen 178 Quecksilber- und Natriumdampflampen in Groß Nemerow werden durch energieeffiziente, umweltschonende LED-Leuchten ersetzt. Ebenfalls werden 79 alte Masten ausgetauscht und das 1.850 Meter lange Kabel erneuert. Dadurch kommt es zu einer jährlichen Einsparung von fast 60.000 Kilowattstunden Strom und 35,350 Tonnen Kohlendioxid.

Schwerin - 30.05.2018
Quelle: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


LED-Beleuchtung für Güstrower Stadtmuseum und Wollhalle

Für die Umrüstung der Beleuchtung im Stadtmuseum und in der städtischen Wollhalle in Güstrow (Landkreis Rostock) erhält die Barlachstadt vom Energieministerium einen Zuschuss in Höhe von 39.650 Euro (Fördersatz 50 Prozent). Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Im Stadtmuseum und in der städtischen Galerie Wollhalle werden insgesamt 213 LED-Leuchten auf das vorhandene Schienensystem installiert. 150 vorhandene Leuchten werden im Stadtmuseum und 63 Leuchten in der Wollhalle ausgetauscht.

Ziel des Vorhabens ist es, den Stromverbrauch und damit auch die Kosten zu senken. Es können jährlich rund 40.000 Kilowattstunden Strom und 23,640 Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Schwerin - 31.05.2018
Quelle: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Greifswald: LED-Beleuchtung für Ortsteil Ladebow


Energieminister Christian Pegel übergibt am Montag (11.06.2018) an die Universitäts- und Hansestadt Greifswald einen Zuwendungsbescheid für die Erweiterung der Straßenbeleuchtung im Ortsteil Ladebow. Oberbürgermeister Dr. Stefan Fassbinder wird den Zuschuss in Höhe von 54.181,50 Euro (Fördersatz 50 Prozent) entgegennehmen. Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

In der Max-Reimann-Straße, Clara-Zetkin-Straße und Hugo-Finke-Straße soll die Straßenbeleuchtung ersetzt und erweitert werden. Die vorhandenen 36 Leuchten werden durch 39 hocheffiziente LED-Leuchten ersetzt. Dabei werden 27 Leuchten inklusive Maste und Kabel erneuert. Bei zwölf Leuchten werden lediglich die Leuchtenköpfe ausgetauscht. Durch diese Maßnahme können pro Jahr rund 3.390 Kilowattstunden Strom und rund zwei Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Schwerin - 08.06.2018
Quelle: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Gemeinde Rossin erhält Zuschuss für LED-Straßenbeleuchtung


Die Gemeinde Rossin (Landkreis Vorpommern-Greifswald) erhält vom Energieministerium einen Zuschuss in Höhe von 71.665,71 Euro (Fördersatz 60 Prozent) für die energieeffiziente Sanierung der Straßenbeleuchtung in der Gemeinde Rossin mit dem Ortsteil Charlottenhof. Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Die 53 vorhandenen Natriumdampfleuchten werden durch 53 hocheffiziente LED-Leuchten ersetzt. Bei 37 Leuchten werden auch die Maste und Kabel ausgetauscht. Ziel ist es, den Stromverbrauch und damit auch die Kosten zu senken. Neben einer jährlichen Einsparung von 13.800 Kilowattstunden Strom können zudem rund acht Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Schwerin - 11.06.2018
Quelle: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Torgelow erhält Zuschuss für LED-Straßenbeleuchtung

Morgen (15.06.2018) übergeben Energieminister Christian Pegel und der parlamentarische Staatssekretär für Vorpommern, Patrick Dahlemann, an die Stadt Torgelow (Landkreis Vorpommern-Greifswald) einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 857.340,00 Euro (Fördersatz 60 Prozent) für die energieeffiziente Sanierung der Straßenbeleuchtung.

Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Die 2064 vorhandenen Natriumdampfleuchten werden durch hocheffiziente LED-Leuchten inklusive 1.730 Meter Kabel ersetzt. Ziel ist es, den Stromverbrauch und damit auch die Kosten zu senken. Neben einer jährlichen Einsparung von 563.727 Kilowattstunden Strom können zudem ca. 330 Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Schwerin - 14.06.2018
Quelle: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Burg Stargard: Straßenbeleuchtung wird auf LED-Technik umgerüstet

Die Stadt Burg Stargard (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) erhält vom Energieministerium einen Zuschuss in Höhe von 173.217,50 Euro (Fördersatz 50 Prozent) für die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik. Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Das geförderte Vorhaben umfasst die energetische Sanierung der vorhandenen 206 Quecksilber- bzw. Natriumdampflampen in der Stadt Burg Stargard durch energieeffiziente, umweltschonende LED-Leuchten. Es werden 195 Masten getauscht und 8.265 Meter Kabel erneuert. Die Umrüstung betrifft u. a. die Stargarder Straße, Bahnhofstraße, Blumenstraße, Dewitzer Chaussee, Mühlenstraßen, Papiermühlenweg, Quastenberger Straße und Klüschenbergstraße.

Durch diese Maßnahmen können pro Jahr rund 81.000 Kilowattstunden Strom sowie knapp 48 Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Schwerin - 19.06.2018
Quelle: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Gemeinde Klink erhält Zuschuss für LED-Straßenbeleuchtung


Die Gemeinde Klink (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) erhält vom Energieministerium einen Zuschuss in Höhe von 82.450 Euro (Fördersatz 50 Prozent) für die teilweise Erneuerung der Straßenbeleuchtung in Klink mit den Ortsteilen Grabenitz und Sembzin. Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Zur Verbesserung der Effektivität der Beleuchtung werden die vorhandenen 181 Leuchten durch hocheffiziente LED-Leuchten ersetzt. Die Maste und Kabel können weiterhin genutzt werden.

Dank dieser Maßnahme können pro Jahr rund 52.000 Kilowattstunden Strom und ca. 31 Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Schwerin - 05.07.2018
Quelle: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Gemeinde Damshagen erhält Zuschuss für LED-Straßenbeleuchtung

Die Gemeinde Damshagen (Landkreis Nordwestmecklenburg) erhält vom Energieministerium einen Zuschuss in Höhe von 368.593 Euro (Fördersatz 50 Prozent) für die Erneuerung der Straßenbeleuchtung. Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Die vorhandenen 280 Leuchten in Damshagen werden durch ebensoviele mit moderner LED-Technik ersetzt. Davon werden 41 Leuchten komplett mit Masten und Kabel umgerüstet. Dadurch können pro Jahr rund 87.000 Kilowattstunden Strom sowie rund 27 Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Schwerin - 10.07.2018
Quelle: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Gemeinde Gültz erhält Zuschuss für Sanierung der Straßenbeleuchtung

Die Gemeinde Gültz (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) erhält für die energetische Sanierung der Straßenbeleuchtung einen Zuschuss in Höhe von 110.422,19 Euro (Fördersatz 60 Prozent). Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Vorgesehen ist, die 68 veralteten Leuchten auszutauschen. Es sollen 48 Leuchten mit Mast erneuert werden. Bei den restlichen 20 wurden die Maste bereits in den zurückliegenden Jahren erneuert, sodass nur die Leuchtmittel gewechselt werden. Dadurch können jährlich knapp 18.000 Kilowattstunden Strom sowie rund zehn Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Schwerin - 12.07.2018
Quelle: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Ziesendorf erhält Zuschuss für Umrüstung der Straßenbeleuchtung


Die Gemeinde Ziesendorf (Landkreis Rostock) erhält für die Umrüstung der Straßenbeleuchtung im Ortsteil Ziesendorf einen Zuschuss in Höhe von 39.554,47 Euro (Fördersatz 50 Prozent). Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Die vorhandenen 114 Natriumdampf- und Quecksilberdampflampen werden gegen Leuchten mit hocheffizienter LED-Technik ausgetauscht. Durch diese Maßnahme können jährlich rund 34.800 Kilowattstunden Strom und ca. 20 Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Schwerin - 17.07.2018
Quelle: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Gemeinde Rubkow erneuert Straßenbeleuchtung


Die Gemeinde Rubkow (Landkreis Vorpommern-Greifswald) erhält für die Erneuerung der Straßenbeleuchtung in der Gemeinde mit den Ortsteilen Rubkow, Daugzin und Bömitz einen Zuschuss in Höhe von 39.272,68 Euro (Fördersatz 60 Prozent). Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Es ist geplant, die 42 vorhandenen Quecksilberdampflampen durch genauso viele hocheffiziente LED-Leuchten inklusive Maste zu ersetzen. Ziel ist es, den Stromverbrauch und damit auch die Kosten zu senken. Es können pro Jahr rund 17.000 Kilowattstunden Strom und knapp zehn Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Schwerin - 18.07.2018
Quelle: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Gemeinde Nienhagen erhält Zuschuss für Sanierung der Straßenbeleuchtung


Die Gemeinde Nienhagen (Landkreis Rostock) erhält für die Sanierung der Straßenbeleuchtung einen Zuschuss in Höhe von 118.498 Euro (Fördersatz 50 Prozent). Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Das Vorhaben umfasst die energieeffiziente Sanierung der Straßenbeleuchtung im Ostseebad Nienhagen. Von den insgesamt 417 Leuchten wurden bereits 18 auf LED-Technik umgerüstet. Nun sollen die restlichen Quecksilber- und Natriumdampflampen durch 399 Leuchten mit LED-Reflektortechnik ersetzt werden. Auch 14 alte Betonmaste werden gegen moderne Stahlmaste getauscht.

Durch diese Maßnahme können jährlich knapp 130.000 Kilowattstunden Strom sowie rund 75 Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Schwerin - 31.07.2018
Quelle: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Gemeinde Mönchhagen erhält Zuschuss für Sanierung der Straßenbeleuchtung


Die Gemeinde Mönchhagen (Landkreis Rostock) erhält für die Sanierung der Straßenbeleuchtung einen Zuschuss in Höhe von 34.925,15 Euro (Fördersatz 50 Prozent). Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Das Vorhaben umfasst die energieeffiziente Modernisierung der Straßenbeleuchtung in Mönchhagen. Alle 98 Leuchten in der Gemeinde sollen energetisch erneuert werden.
Durch diese Maßnahme können jährlich gut 27.400 Kilowattstunden Strom sowie rund 16 Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Schwerin - 09.08.2018
Quelle: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Gemeinde Alt Krenzlin erhält Zuschuss für neue Gehweg- und Straßenbeleuchtung


Für die Umrüstung der Gehweg- und Straßenbeleuchtung auf LED-Technik übergibt Energieminister Christian Pegel am Montag (13.08.2018) einen Zuwendungsbescheid an Rainer Schmidt, Bürgermeister der Gemeinde Alt Krenzlin (Landkreis Ludwigslust-Parchim). Der Zuschuss für das Vorhaben beträgt 163.404,55 Euro (Fördersatz 50 Prozent). Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Die Gemeinde beabsichtigt, in den Ortsteilen Loosen, Alt Krenzlin und Krenzliner Hütte die Straßenbeleuchtung auf LED-Technik umzurüsten. Die vorhandenen Quecksilberdampflampen werden durch 78 hocheffiziente LED-Leuchten inklusive Masten ersetzt.

Ziel ist es, den Stromverbrauch und damit auch die Kosten zu senken. Es können pro Jahr rund 27.000 Kilowattstunden Strom und 16 Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Schwerin - 10.08.2018
Quelle: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Landeshauptstadt Schwerin erhält Zuschuss für neue Straßenbeleuchtung


Für die Umrüstung der Gehweg- und Straßenbeleuchtung auf LED-Technik übergibt Energieminister Christian Pegel am Dienstag (14.08.2018) drei Zuwendungsbescheide an Dr. Rico Badenschier, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Schwerin. Das Land bezuschusst die Vorhaben mit insgesamt 300.000 Euro (Fördersatz 50 Prozent). Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Die Landeshauptstadt Schwerin beabsichtigt, die Straßenbeleuchtung unter anderem in der Bernhard-Schwenter-Straße und in der Lomonossowstraße sowie im Kleiner Moor und den angrenzenden Straßen zu modernisieren. Alle 86 Leuchten werden durch energieeffiziente, umweltschonende LED-Technik ersetzt. Davon werden 81 Leuchten komplett inklusive Masten und Kabel umgerüstet.

So kann die Landeshauptstadt Schwerin pro Jahr rund 32.000 Kilowattstunden Strom und rund 19 Tonnen Kohlendioxid eingesparen.

Schwerin - 13.08.2018
Quelle: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Gemeinde Bargischow erhält Zuschuss für Umrüstung auf LED


Die Gemeinde Bargischow (Landkreis Vorpommern-Greifswald) erhält für die Umrüstung der Straßenbeleuchtung einen Zuschuss in Höhe von 39.480 Euro (Fördersatz 60 Prozent). Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Die insgesamt 90 Natriumdampflampen in Bargischow und den Ortsteilen Bargischow-Ausbau, Gnevezin, Woserow und Anklamer Fähre werden gegen Leuchten mit hocheffizienter LED-Technik ausgetauscht, 34 davon mit Masten und Kabeln. Durch diese Maßnahme können jährlich knapp 27.000 Kilowattstunden Strom und nahezu 16 Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Schwerin - 14.08.2018
Quelle: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Gemeinde Butzow erhält Zuschuss für Umrüstung auf LED


Die Gemeinde Butzow (Landkreis Vorpommern-Greifswald) erhält für die Umrüstung der Straßenbeleuchtung einen Zuschuss in Höhe von 61.183,80 Euro (Fördersatz 60 Prozent). Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Die insgesamt 130 Natriumdampflampen in Butzow und den Ortsteilen Alt Teterin, Lüskow und Neu Teterin werden gegen Leuchten mit hocheffizienter LED-Technik ausgetauscht, zwei davon mit Masten und Kabeln, bei den anderen nur der Beleuchtungskopf. Durch diese Maßnahme können jährlich knapp 39.600 Kilowattstunden Strom und mehr als 23 Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Schwerin - 15.08.2018
Quelle: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Gemeinde Sarnow erhält Zuschuss für Umrüstung auf LED


Die Gemeinde Sarnow (Landkreis Vorpommern-Greifswald) erhält für die Umrüstung der Straßenbeleuchtung einen Zuschuss in Höhe von 179.521,78 Euro (Fördersatz 60 Prozent). Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Die insgesamt 95 Natriumdampf- und Quecksilberdampflampen in Sarnow und den Ortsteilen Idasruh, Panschow und Wusseken werden gegen Leuchten mit hocheffizienter LED-Technik ausgetauscht. Bei den 88 Lampen in Sarnow, Idasruh und Wusseken werden Maste und Kabel mit erneuert, bei den sieben in Panschow wird nur der Beleuchtungskopf erneuert. Durch diese Maßnahme können jährlich rund 30.162 Kilowattstunden Strom und knapp 18 Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Schwerin - 16.08.2018
Quelle: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Lübtheen erhält Zuschuss für Umrüstung auf LED


In Vertretung des Energieministers hat Landwirtschafts­minister Dr. Till Backhaus am Freitag (17.8.) der Stadt Lübtheen (Landkreis Ludwigslust-Parchim) einen Zuwendungsbescheid für die Umrüstung einer Straßenbeleuchtung auf LED überreicht.

In der Johannesstraße sollen die 8 neuen Leuchten die HQL-Beleuchtung aus den 1970-er Jahren ersetzen und so den Stromverbrauch senken. Der Zuschuss erfolgt in Höhe von 10.590 Euro (Fördersatz 50 Prozent).

Die Stadt Lübtheen hat in den letzten Jahren bereits drei Zuwendungsbescheide für die Umrüstung ihrer Straßenbeleuchtung erhalten. Die Zuschusshöhe betrug insgesamt knapp 135.000 Euro. Mit der Realisierung dieser drei Vorhaben können jährlich gut 14 Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Seit 2010 unterstützt das Energieministerium die Umrüstung kommunaler Straßenbeleuchtungen auf klimafreundliche LED-Lampen gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen. Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) unterstützen Projekte zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz.

Schwerin - 17.08.2018
Quelle: Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt


Zuschuss für LED-Beleuchtung in Anklamer Straßen

Das Energieministerium bezuschusst die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik in der Hansestadt Anklam (Landkreis Vorpommern-Greifswald) mit 131.820 Euro (Fördersatz 60 Prozent). Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Die Hansestadt beabsichtigt, die Straßenbeleuchtung im Quartier Leipziger Allee sowie weiteren Straßen zu erneuern und auf energieeffiziente LED-Technik umzurüsten. Die vorhandenen 209 Leuchten werden durch LED-Technik ersetzt.

Neben der Einsparung von mehr als 64.000 Kilowattstunden Strom pro Jahr können rund 38 Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Schwerin - 20.08.2018
Quelle: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Gemeinde Ducherow erneuert Beleuchtung in der Lindenschule


Die Gemeinde Ducherow (Landkreis Vorpommern-Greifswald) erhält für die energetische Sanierung der Beleuchtung in der Lindenschule einen Zuschuss in Höhe von 135.539,40 Euro (Fördersatz 60 Prozent). Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Die Gemeinde plant die Grundschule, die Sporthalle sowie die Realschule und den Schulhof mit hocheffizienten LED-Leuchten auszustatten. Ziel ist es, den Stromverbrauch und damit auch die Kosten zu senken. Es können pro Jahr rund 78.000 Kilowattstunden Strom und 46 Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Schwerin - 21.08.2018
Quelle: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Inselstadt Usedom erneuert Straßenbeleuchtung


Für die Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik erhält die Stadt Usedom (Landkreis Vorpommern-Greifswald) vom Energieministerium einen Zuschuss in Höhe von 367.880,70 Euro (Fördersatz 60 Prozent). Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Die Inselstadt plant die Straßenbeleuchtung in den Ortsteilen Karnin, Mönchow, Zecherin, Voßberg, Kölpin, Gneventhin, Wilhelmshof, Gellenthin, Weltzin, Ostklüne und Wilhelmsfelde auf energieeffiziente LED-Technik umzurüsten. Die vorhandenen 447 Natriumdampf-Hochdrucklampen werden durch genauso viele hocheffiziente LED-Leuchten ersetzt. Dabei sollen 201 Masten und rund neun Kilometer Kabel erneuert werden.

Pro Jahr können durch das Vorhaben rund 173.000 Kilowattstunden Strom und 102 Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Schwerin - 22.08.2018
Quelle: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Gemeinde Pinnow erhält Zuschuss für LED-Straßenbeleuchtung


Die Gemeinde Pinnow (Landkreis Ludwigslust-Parchim) erhält vom Energieministerium einen Zuschuss in Höhe von 28.737,50 Euro (Fördersatz 50 Prozent) für die Umrüstung der Straßenbeleuchtung. Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Das Vorhaben umfasst die energetische Sanierung der Straßenbeleuchtung in den Straßen An der Bietnitz, Achter de Hüsler, Dat Äuwer, Dat Mittelfeld, Seestraße, De Hellbarg, De Grund und Seestraße. Die 121 vorhandenen Leuchten werden erneuert. Die Maste und Kabel können weiterhin genutzt werden.

Jährlich können durch diese Maßnahme rund 31.700 Kilowattstunden Strom und rund 19 Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Schwerin - 24.08.2018
Quelle: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Gemeinde Nostorf erhält Zuschuss für Umstellung der Straßenbeleuchtung

Die Gemeinde Nostorf (Landkreis Ludwigslust-Parchim) erhält vom Energieministerium einen Zuschuss in Höhe von 60.281,83 Euro (Fördersatz 50 Prozent) für die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik. Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Insgesamt 46 Leuchten sollen im Ortsteil Nostorf umgerüstet bzw. neu errichtet werden. Bei 20 Leuchten werden nur die Leuchtenköpfe ersetzt. Die Masten können weiterhin genutzt werden. 13 neue Lampen entstehen durch verringerte Abstände zwischen den Masten. An der Rendsdorfer Straße/Kirchplatz werden 13 Leuchten auf LED umgerüstet und zudem die Kabel erneuert.

Die Maßnahme führt zu einer jährlichen Energieeinsparung von rund 9.700 Kilowattstunden Strom sowie knapp fünf Tonnen Kohlendioxid.

Schwerin - 30.08.2018
Quelle: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Krackow: Straßenbeleuchtung wird auf LED-Technik umgerüstet

Die Gemeinde Krackow (Landkreis Vorpommern-Greifswald) erhält vom Energieministerium einen Zuschuss in Höhe von 49.247,00 Euro (Fördersatz 50 Prozent) für die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik. Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen. Das Vorhaben umfasst die energetische Sanierung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik in Krackow. In den Straßen der Ortsteile Krackow, Lebehn, Hohenholz, Battinsthal und Kyritz werden von den vorhandenen 192 Leuchten 184 energetisch erneuert und acht Leuchten inklusive Maste und Kabel ersetzt. Jährlich können dadurch knapp 50.000 Kilowattstunden Strom und rund 30 Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Schwerin - 27.09.2018
Quelle: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Mellenthin: Energetische Sanierung der Straßenbeleuchtung

Die Gemeinde Mellenthin (Landkreis Vorpommern-Greifswald) erhält vom Energieministerium einen Zuschuss in Höhe von 59.797,50 Euro (Fördersatz 50 Prozent) für die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik. Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Geplant ist, die 54 Quecksilberdampfleuchten in Mellenthin durch hocheffiziente LED-Leuchten zu ersetzen. Bei 40 Leuchten im Morgenitzer Berg werden zudem die Maste und Kabel erneuert. Bei den 14 Leuchten im Chausseeberg (Radweg) werden lediglich die Leuchten erneuert.

Ziel des Vorhabens ist es, den Stromverbrauch und damit auch die Kosten zu senken. Jährlich können knapp 24.000 Kilowattstunden Strom und 14 Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Schwerin - 01.10.2018
Quelle: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Neuburg und Blowatz rüsten Straßenbeleuchtung auf LED um

Die Gemeinde Neuburg (Landkreis Nordwestmecklenburg) erhält vom Energieministerium einen Zuschuss in Höhe von 12.290 Euro (Fördersatz 50 Prozent) für die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik. In den Straßen des Ortsteils Steinhausen werden die 53 vorhandenen Natrium- und Quecksilberdampflampen durch hocheffiziente LED-Leuchten ersetzt. Dadurch können pro Jahr 16.344 Kilowattstunden Strom sowie 9,650 Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Für die energetische Sanierung der Straßenbeleuchtung in den Ortsteilen Blowatz und Dreveskirchen erhält die Gemeinde Blowatz im Landkreis Nordwestmecklenburg 12.540 Euro (Fördersatz 50 Prozent). Dort sollen 57 vorhandene Natrium- und Quecksilberdampflampen gegen LED-Leuchten ausgetauscht werden. Das führt zu einer jährlichen Einsparung von 14.841 Kilowattstunden Strom und 8,750 Tonnen Kohlendioxid.

Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Schwerin - 04.10.2018
Quelle: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Papendorf: Straßenbeleuchtung wird auf LED-Technik umgerüstet


Die Gemeinde Papendorf (Landkreis Rostock) erhält vom Energieministerium einen Zuschuss in Höhe von 17.973,01 Euro (Fördersatz 50 Prozent) für die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik. Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Das Vorhaben umfasst die Umrüstung der Straßenbeleuchtung in den Straßen der Ortsteile Papendorf und Niendorf. Die vorhandenen 34 Leuchten werden durch hocheffiziente LED-Leuchten ersetzt. Außerdem werden die Maste ausgetauscht.

So können jährlich rund 10.500 Kilowattstunden Strom und mehr als sechs Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Schwerin - 05.10.2018
Quelle: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Bützow: Zuschuss für Umrüstung der Straßenbeleuchtung

Das Energieministerium bezuschusst die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik im Zuge des Neubaus des Gehwegs Vor dem Rostocker Tor in Bützow (Landkreis Rostock) mit 34.550 Euro (Fördersatz 50 Prozent). Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Die vorhandenen 20 Quecksilber- und Natriumdampfleuchten werden durch hocheffiziente LED-Leuchten inklusive Maste und Kabel ersetzt. Damit auch der Gehweg bis zum Friedhofseingang ausgeleuchtet ist, werden zusätzlich fünf Leuchten errichtet.

Durch dieses Vorhaben werden pro Jahr 3.745 Kilowattstunden Strom und knapp zwei Tonnen Kohlendioxid eingespart.

Schwerin - 10.10.2018
Quelle: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Trent: Straßenbeleuchtung wird auf LED-Technik umgerüstet

Die Gemeinde Trent (Landkreis Vorpommern-Rügen) erhält vom Energieministerium für die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik einen Zuschuss in Höhe von 27.500,00 Euro (Fördersatz 50 Prozent). Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Geplant ist, die 30 vorhandenen Quecksilberdampflampen in der Ortslage Trent durch LED-Leuchten inklusive Maste und rund tausend Meter Kabel zu ersetzen. Durch diese Maßnahme können pro Jahr knapp 9.500 Kilowattstunden Strom und fast acht Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Schwerin - 12.10.2018
Quelle: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung


Gemeinde Brunn erhält Zuschuss für LED-Straßenbeleuchtung

Die Gemeinde Brunn (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) erhält vom Energieministerium einen Zuschuss in Höhe von 31.521,02 Euro (Fördersatz 60 Prozent) für die energetische Sanierung der Straßenbeleuchtung im Zuge des Ausbaus der Ortsdurchfahrt und der Gehwege. Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

In der Friedländer Straße sollen die vorhandenen 15 Leuchten durch hocheffiziente LED-Leuchten inklusive Maste ersetzt werden. 850 Meter Kabel werden ebenfalls erneuert.
Diese Maßnahme trägt zur jährlichen Einsparung von 2.792 Kilowattstunden Strom und knapp 1,5 Tonnen Kohlendioxid bei.

Schwerin - 15.10.2018
Quelle: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung