Aufbau eines Sprachmittler-Angebots


Hansestadt, Landkreis und Caritas bauen Sprachmittlerpool auf

Mit der Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung zwischen dem Fachdienst Soziales des Landkreises und dem Caritasverband für das Erzbistum Hamburg e.V, Region Schwerin, beginnt der Aufbau eines Sprachmittler-Angebots für den Landkreis Nordwestmecklenburg und die Hansestadt Wismar.

Sprachbarrieren sind nicht nur eines der größten Hemmnisse für die Integration von Migrantinnen und Migranten, sondern gerade im Umgang mit Behörden eine Frage der Chancengleichheit. . Insbesondere komplexe Themen können ohne ausreichende sprachliche Basis oft nur unzureichend erklärt werden – hier können Sprachmittler durch Übersetzungen und weiterführende Erklärungen Abhilfe schaffen.

„Bei Beratungen und vor allem bei rechtlichen Fragen wie der Beantragung von Leistungen, aber auch bei Arztbesuchen oder in Krisensituationen ist es wichtig, dass man sich versteht. Die Hansestadt Wismar und wir als Landkreis haben uns gemeinsam dieses Problems angenommen und mit der Caritas einen erfahrenen Partner gefunden, auf dessen Strukturen wir aufbauen können.“, so Ingo Funk, Stellvertreter des Landrates und zuständiger Fachbereichsleiter zu der neuen Partnerschaft: „Ich danke auch unserem Fachdienstleister Soziales Eike Albrecht, der sich sehr für das Vorhaben eingesetzt hat.“

Thomas Beyer als Bürgermeister der Hansestadt Wismar begrüßt die Kooperation ebenfalls: „Der Sprachmittlerpool ist ein wichtiger Bestandteil für die Integration der Menschen. Es gibt viele Situationen, in denen es entscheidend ist, dass die Kommunikation auch wirklich funktioniert. Der Bedarf ist gerade in der Hansestadt Wismar groß. Ich freue mich daher sehr, dass es gelungen ist, gemeinsam mit dem Landkreis und der Caritas dieses Projekt auf den Weg zu bringen.“

Das Projekt beginnt nicht bei null, sondern kann auf die Strukturen der Caritas aus dem erfolgreichen Projekt „SPuK“ in der Landeshauptstadt und im Landkreis Ludwigslust-Parchim aufbauen, wo bereits Sprachmittlereinsätze stattfinden. Mit der Zeit soll in Wismar und Nordwestmecklenburg ein eigener Sprachmittlerpool geschaffen werden. Die Sprachmittler arbeiten dabei als Honorarkräfte und werden durch die Caritas organisiert und betreut. Die Caritas erhält für Ihre Leistungen eine jährliche Förderung in Höhe von 19.000 Euro für Personalkosten, Kosten für die Verwaltung und Sachkosten, welche je zur Hälfte durch den Landkreis Nordwestmecklenburg und die Hansestadt Wismar übernommen werden.

Wismar - 28.12.2021
Quelle: Pressestelle Landkreis Nordwestmecklenburg