Brand in einem Wohn- und Geschäftshaus


Brand am Marktplatz in Wismar gelöscht. Brandwache bleibt bestehen

Am Freitag, den 27. April 2018 wurde kurz vor 18 Uhr die Feuerwehr zu einem Brand eines Gebäudes am Marktplatz in Wismar gerufen. Alle Personen konnten aus dem Haus gerettet werden, zwei Personen wurden mit einer Drehleiter evakuiert. Es waren Anfangs 32 Feuerwehrleute der Berufsfeuerwehr Wismar, der Freiwilligen Feuerwehr Altstadt und der Freiwilligen Feuerwehr Friedenshof im Einsatz. Die Zahl der Einsatzkräfte wurde dann rasch auf 70 erhöht. Die Brandbekämpfung dauerte die gesamte Nacht und den gesamten Samstag, den 28. April bis zum Sonntag Vormittag an. Der Brand griff am Samstag auch auf das Nachbargebäude über. Erschwerend kam bei den Löscharbeiten hinzu, dass das Gebäude, das ursprünglich in Brand geraten war, nicht betreten werden konnte, weil dies aufgrund der Hitze und einstürzender Decken zu gefährlich war. Hauptaufgabe war es die betroffenen Gebäude vor allem von oben unter Wasser zu setzen und so auch ein Übergreifen der Flammen auf das zweite Nachbargebäude, die Deutsche Bank, zu verhindern.

Fotos: Pressestelle der Hansestadt Wismar

Die Feuerwehr Dorf Mecklenburg unterstütze mit einem Team und aus Grevesmühlen, aus Neukloster und aus Schwerin kamen zusätzliche Drehleitern, nebst Einsatzkräften. Auch das THW und der Katastrophenschutz des Landkreises waren vor Ort. Von Samstag auf Sonntag waren bis zu 110 Einsatzkräfte am Einsatzort. Ein großer Angriff erfolgte zwischen 0 und 6 Uhr am frühen Sonntag Morgen. Es wurden mittels eines Krans mit Korb Feuerwehrleute ans Dach gebracht und dann Löcher in die Dachhaut geschnitten, um so große Mengen Löschschaum einzubringen.

Derzeit, Stand 11:15 laufen die Vorbereitung zum Abzug der meisten Einsatzkräfte. Eine Brandwache bleibt noch mindestens zwei Tage bestehen. Es wird nun geschaut, inwiefern die Gebäude abgestützt werden müssen und entsprechende Maßnahmen hierzu eingeleitet. Die Straße am Markt ist noch gesperrt, ebenso ein Teil der Mecklenburgerstraße. Dies bleibt mindestens noch so lange bestehen, bis die Abstützung der Gebäude erfolgt ist.

Eine weitere Konsequenz des Einsatzes ist, dass der Tag der offenen Tür der Feuerwehr am 1. Mai ausfallen muss, dieser wird aber zu einem späteren Zeitpunk nachgeholt.

Aus gegebenen Anlass weisen wir nochmals darauf hin, dass der Brand nicht im Asia-Imbiss ausgebrochen ist. Die Brandursache wird noch geklärt.

Spendenkonto „Altstadtbrand“

Das DRK Nordwestmecklenburg hat ein Spendenkonto „Altstadtbrand“ eingerichtet.

Herr Giewald vom DRK in Nordwestmecklenburg: „Wir stehen allen Helfern und Unterstützern zur Seite und freuen uns über die Hilfsbereitschaft von den vielen Beteiligten und der Bevölkerung. Wir wollen mit den Spenden den Betroffenen helfen, die durch den Brand in eine missliche Lage gekommen sind.“

Sie können helfen:

Spendenkonto der DRK:
Sparkasse Mecklenburg Nordwest
IBAN: DE 461405 1000 1000 030357
Stichwort: Altstadtbrand

Wismar - 29.04.2018
Quelle: Pressestelle Hansestadt Wismar