Covid19 in NWM - Mittwoch (10.2.)


Am Mittwoch melden wir 17 neue Fälle von Covid19 in Nordwestmecklenburg. Damit sind derzeit 95 Menschen in mit einer Infektion in Quarantäne, zuzüglich 567 Kontaktpersonen der Kategorie 1.

Drei der neuen Fälle waren bereits als Kontaktpersonen in Quarantäne. Einer davon steht im Zusammenhang mit dem Pflegeheim in Boltenhagen, für das gestern die Quarantäne-Verfügung aktualisiert wurde. Und auch im Infektionsgeschehen um die Kita in Renzow, für die gestern eine Allgemeinverfügung erlassen wurde, kommt ein Fall hinzu (siehe unten). Zwei weitere Fälle stehen in Zusammenhang mit Alten- und Pflegeeinrichtungen außerhalb des Landkreises – die entsprechenden Kontakte zu Gesundheitsämtern und Einrichtungen wurden hergestellt.

Auf Basis von 63 Fällen in 7 Tagen beträgt die Inzidenz in Nordwestmecklenburg heute glatt 40. Noch besser da stehen der Landkreis Rostock (37,5), der Landkreis Vorpommern-Rügen (28,9) und die Stadt Rostock (23,9). Schwerin fällt heute mit 87,8 wieder unter die 100, wo sich auch Ludwigslust-Parchim (58,8) und die Mecklenburgische Seenplatte (67,0) befinden, letztere hat mit 26 neuen Fällen heute die zweithöchste Anzahl an Neuinfizierten. Mit weitem Abstand davor liegt aber als einziges „Hochrisikogebiet“ in Mecklenburg-Vorpommern mit 95 neuen Fällen heute und einer Inzidenz von 210,9 weiterhin der Landkreis Vorpommern-Greifswald. Der Landesdurchschnitt sinkt um weitere 5,9 Punkte auf 70,7.

Neue Quarantäne für Kita „Puschel“

Nach einem weiteren positiven Test bei einer dort beschäftigten Person hat das Gesundheitsamt die Allgemeinverfügung für die Kita „Puschel“ in Renzow aktualisiert: Sie gilt jetzt auch für Personen, die am 8. und 9.2. in der Einrichtung oder dem zugehörigen Hort waren. Das Ende der Quarantänen wird für diese gestaffelt und gilt bis zum 22. bzw. 23.2.

Wismar - 10.02.2021
Quelle: Pressestelle Landkreis Nordwestmecklenburg