Geflügelpest: Überwachungszone wird aufgehoben


Nachdem am 08.11.2021 in einem Hausgeflügelbestand in Hohenkirchen Ortsteil Alt Jassewitz der Ausbruch der Geflügelpest amtlich festgestellt worden war, sind keine weiteren Fälle dieser Tierseuche in Hausgeflügelbeständen im 10 km Umkreis (Überwachungszone) nachgewiesen worden. Daher werden die für die Überwachungszone angeordneten Maßnahmen mit Wirkung zum 09.12.2021 aufgehoben.

Die entsprechende Allgemeinverfügung Nr. 4 zur Bekämpfung der Geflügelpest und Aufhebung der Überwachungszone wird auf der Internetseite des Landkreises unter https://www.nordwestmecklenburg.de/de/oeffentliche_bekanntmachungen.html veröffentlicht. Eine ebenfalls eingerichtete Schutzzone im 3km-Radius um den Ausbruchsherd war bereits zum 30.11.2021 aufgehoben worden.


Da bei Wildvögeln nach wie vor das Geflügelpestvirus vom Subtyp H5N1 festgestellt wird, kann jedoch keine Entwarnung geben werden. Noch gilt es weiterhin den direkten und indirekten Kontakt zwischen Wildvögeln und dem Hausgeflügel wirksam zu verhindern. Hierzu ist die Einhaltung der Biosicherheitsmaßnahmen von großer Bedeutung, um eine Verschleppung des Virus über Futter, Wasser, Einstreu, Geräte, Schuhe und Kleidung etc. auszuschließen. Lässt sich auf Grund der örtlichen Gegebenheiten, z.B. Hofteich oder Zugang zu öffentlichen Gewässern, keine sichere Barriere zwischen Wildvögeln und Hausgeflügel herstellen, müssen die Tiere zusätzlich im Stall oder in einer Wildvogel sicheren Voliere gehalten werden.

Leider werden diese Vorsichtsmaßnahmen noch eine ganze Weile aufrechterhalten werden müssen, da erst mit steigenden Temperaturen im Frühjahr mit einem Nachlassen der Virusaktivität in der Wildvogelpopulation zu rechnen ist. Für die Geflügelhaltungen ist also weiterhin Vorsicht geboten und die allgemeinen Biosicherheitsvorschriften sind strikt einzuhalten:


Bei fachspezifischen Fragen stehen die Mitarbeiter des Veterinäramtes zur Verfügung (03841- 3040 3901). In Notfällen ist über die Leitstelle Westmecklenburg 0385-50000 der Bereitschaftsdienst der Amtstierärzte erreichbar.

Wismar - 08.12.2021
Quelle: Pressestelle Landkreis Nordwestmecklenburg