High-Tech für ehrenamtliche Bodendenkmalpfleger


Ministerin Birgit Hesse (SPD): Genauere Standortbestimmung der archäologischen Schätze möglich

Kulturministerin Birgit Hesse hat in Wismar zwei GPS-Vermessungsgeräte an die ehrenamtlichen Bodendenkmalpflegerinnen und Bodendenkmalpfleger in Mecklenburg-Vorpommern symbolisch übergeben. Die Bodendenkmalpfleger Dr. Carsten Schmoldt von der Initiative Pro Archäologisches Landesmuseum (IPAL) und Dr. Mirko Renkewitz nahmen sie bei dem Treffen entgegen. Das Land hat insgesamt 50 GPS-Vermessungsgeräte mit einem Wert von insgesamt 67.000 Euro angeschafft. Sie werden zur Einmessung von Grabungsflächen und archäologischen Funden benötigt.

„Die 148 Bodendenkmalpflegerinnen und Bodendenkmalpfleger leisten eine wichtige Arbeit im Land – ehrenamtlich, mit viel Engagement und unbezahlbar“, lobte Kulturministerin Birgit Hesse. „Mit den GPS-Vermessungsgeräten, die aussehen wie handelsübliche Smartphones, unterstützen wir ihre Arbeit und stellen ihnen die notwendige Ausstattung zur Verfügung. In der Bodendenkmalpflege geht heute nichts mehr ohne High-Tech. Die GPS-gebundenen Geräte, die Bluetooth-fähig und mit modernen Kameras ausgestattet sind, sammeln wichtige Daten zur Fundstelle und machen eine genauere Standortbestimmung der archäologischen Schätze möglich“, sagte Hesse.

Die 50 Geräte werden den ehrenamtlichen Bodendenkmalpflegerinnen und Bodendenkmalpflegern leihweise zur Verfügung gestellt und müssen von Zeit zu Zeit gewartet und neu programmiert werden. Das Trimble TDC 100 4G Handheld, so die offizielle Bezeichnung, hat einen Wert von 1.340 Euro. 28 dieser Geräte hat das Landesamt für Kultur und Denkmalpflege an die Ehrenamtlichen in Mecklenburg bereits verschickt. Bei der Regionaltagung der Bodendenkmalpfleger am 21. April 2018 in Stralsund können die Ehrenamtlichen in Vorpommern ihr Interesse bekunden und sich in entsprechende Listen eintragen. Die Einweisung in die Geräte ist an drei Tagen am 13., 14. und 15. April 2018 in Wiligrad geplant.

Schwerin - 04.04.2018
Quelle: Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur