Neubau Wohnungskomplex Turmstraße


Einsetzen einer Zeitkapsel

Es ist Halbzeit auf der größten Baustelle der Wohnungsbaugesellschaft in der Turmstraße 23-27. Ein Grund zum Feiern. So der Plan. Wie so häufig in dieser Zeit, kam es leider nicht dazu.
Trotzdem sollte zumindest im kleinen Kreis etwas für die „Nachwelt“ zurückgelassen werden. Mit Lötkolben und Maurerkelle ausgestattet haben Bürgermeister Thomas Beyer und der Chef der Wobau, Klaus-Dieter Thauer, eine Zeitkapsel in eine vorbereitete Wand des Objektes unter fachmännischer Anleitung eingemauert. In diese Rolle aus Kupfer wurden zuvor ein Euro-Münzsatz, Baupläne des Vorhabens, ein Zollstock der Wobau und die aktuelle Ausgabe der Ostsee-Zeitung hineingelegt.

Wo heute der imposante Neubau entsteht, stand vorher eine Zeile aus roten Backsteinhäusern, wie man sie aus dem Stadtbild kennt. Da bei einer Sanierung den energetischen Anforderungen nicht hätte entsprochen werden können, entschied man sich für den Abriss der Häuser. Insgesamt werden hier nun 29 Wohnungen entstehen, davon fünf Einheiten altengerecht. „Die Nachfrage ist bereits größer als das Angebot“, so Klaus-Dieter Thauer, Geschäftsführer der Wohnungsbaugesellschaft. Aber auch Bürgermeister Thomas Beyer freut sich, dass das Angebot an Wohnungen in dieser besonderen Altstadtlage durch den Neubau nochmals erweitert werden kann. Die Fertigstellung ist für August / September 2022 geplant.

Wismar - Wohnungskomplex Turmstraße

Die Zeitkapsel wird für den Einbau präperiert (Foto: Pressestelle Hansestadt Wismar)


Wismar - 03.12.2021
Quelle: Pressestelle Hansestadt Wismar