Neues Mobiliar im Ziegeleipark


Der Sommer kann kommen - neues Mobiliar im Ziegeleipark

Die ersten Sonnenstrahlen locken die Bürgerinnen und Bürger wieder in die Parks und Grünanlagen der Hansestadt Wismar. Um das Verweilen dort angenehm zu gestalten, sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht nur mit dem sogenannten „Frühjahrsputz“ beschäftigt, es wurden zudem auch neue Parkbänke und Papierkörbe im Ziegeleipark installiert. So entstand z.B. ein kleiner Rastplatz am Teich mit Blick über die Wasserfläche. Vom Bestandsmobiliar haben sechs noch vollkommen intakte Parkbänke eine neue Beschichtung bekommen. 10 Bänke wurden ersetzt bzw. für zwei Parkbänke gibt es einen neuen Standort. Ebenso wurden die vollkommen desolaten Papierkörbe in der Parkanlage demontiert und durch 14 neue ersetzt. An den Zugängen zum Ziegeleipark wurden die dort befindlichen Abfallbehälter zusätzlich mit Hundekottütenspendern ausgestattet. Dies hilft allen Hundebesitzern die Hinterlassenschaft zu entsorgen. Die Gesamtkosten für die durch die Hansestadt finanzierte Maßnahme betragen rd. 45 000,- €.

Wismar - Ziegeleipark

Der Ziegeleipark befindet sich südlich der Lübschen Straße, zwischen der Philipp-Müller-Straße und der Straße "Am Köppernitztal". (Foto: Entsorgungs- und Verkehrsbetrieb der Hansestadt Wismar)


Der Austausch bzw. die Instandsetzung des Mobiliars ist Bestandteil einer langfristigen Kampagne zur Aufwertung von Grün- und Parkanlagen innerhalb der Hansestadt Wismar. So konnten in den letzten Jahren bereits die Parkanlagen Seebad Wendorf sowie der Bürgerpark spürbar aufgewertet werden. Und auch die Arbeiten im Ziegeleipark sollen nun nicht die letzten sein. Die Stadt plant zusammen mit dem Entsorgungs- und Verkehrsbetrieb (EVB) weitere Ertüchtigungen u.a. in der Erich-Weinert-Promenade und dem Wohngebietspark am Friedenshof. Zudem soll der „Dendrologische Lehrgarten“ zwischen der Hochschule und dem Weidendamm wieder ein vollständiges Baumbeschriftungssystem erhalten, um diesen schönen Park wieder als Lehrgarten erlebbar zu machen.

Leider sind die ersten Vandalismusschäden im Ziegeleipark schon nach sehr kurzer Zeit zu verzeichnen. Zumeist an den Wochenenden werden die Abfallbehälter illegal geöffnet, um darin befindliche Pfandflaschen zu entnehmen. Leider werden die Behälter nicht wieder ordnungsgemäß verschlossen, so dass die Mitarbeiter des EVB bereits einen Innenbehälter aus dem Teich bergen mussten. Ebenso wurde ein Papierkorb am Zugang Philipp-Müller-Straße gewaltsam beschädigt. Zudem wurden Bänke und Abfallbehälter durch Graffitis und Aufkleber verschandelt. Unverständlich. Die Beseitigung der Schäden durch Vandalismus, illegale Graffitis und Aufkleber in öffentlichen Grün- und Parkanlagen kostet die Bürgerinnen und Bürger der Hansestadt Wismar jährlich mehrere tausend Euro. Hier können wir alle als Gesellschaft entgegenwirken. Durch eine zweckbestimmte und pflegliche Nutzung kann die Lebensdauer der Ausstattungselemente positiv durch die Nutzenden beeinflusst werden.

Wismar - 19.05.2022
Quelle: Pressestelle Hansestadt Wismar