Schwesig bei Jamel rockt den Förster


Ministerpräsidentin Manuela Schwesig hat heute das Festival „Jamel rockt den Förster“ besucht.

„Seit 2007 organisiert Familie Lohmeyer in Jamel alljährlich dieses Festival, mit dem die auftretenden Künstlerinnen und Künstler und das Publikum ein klares, starkes Signal für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit und gegen jegliche Form von Rechtsextremismus und Rassismus setzen. Sie wollen ihren Heimatort Jamel nicht den Rechtsextremisten überlassen. Dieses Engagement verdient Respekt und Unterstützung. Deshalb habe ich gern die Schirmherrschaft über das Festival übernommen und bin ich auch in diesem Jahr wieder nach Jamel gekommen, um meine persönliche Unterstützung für diese Veranstaltung deutlich zu machen“, sagte die Ministerpräsidentin.

„Eine sehr große Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger will in einem demokratischen und offenen Land leben, in dem Fremdenfeindlichkeit, Antisemitismus und Hass keinen Platz haben. Jede und jeder von uns kann einen kleinen Beitrag dazu leisten. Darum möchte ich alle Bürgerinnen und Bürger herzlich bitten. Hier in Jamel und überall sonst in unserem Land“, so Schwesig weiter.

Schwerin - 24.08.2018
Quelle: Staatskanzlei / Ministerpräsidentin