Sitzung des Sachverständigenbeirates


Ergebnisse der Sitzung des Sachverständigenbeirates für das UNESCO-Welterbe Altstadt Wismar am Montag, den 24. Januar 2022

Aufgrund der Corona-Einschränkungen fand die Sitzung als Videokonferenz statt. Somit konnte auch keine öffentliche Information der Bevölkerung durchgeführt werden. Der Beirat begrüßt das Ergebnis des Wettbewerbes Wohnen an der Hafenkante und gibt die Empfehlung, auf dieser Grundlage die weiteren Planungen und die Umsetzung des Vorhabens fortzusetzen. Diskutiert wurden dazu noch die Blickbeziehungen zu St. Georgen, die Gestaltung des neuen Durchgangs zwischen dem Gewölbe und dem Neubau sowie Details der Dachgestaltung und der Ausführung der Fensterverglasungen.

Nach der Fertigstellung der Eckbebauung Turmstraße/Bergstraße sollen die Straßenabschnitte Schatterau und Bergstraße erneuert werden. Wegen der Enge des Straßenraums werden die granitgepflasterten Straßen und die begleitenden Fußwege und Hausvorfelder in einer Ebene als Mischverkehrsfläche ausgeführt. Der Beirat befürwortet die Gestaltung und empfiehlt für die Grünfläche Ecke Schatterau/Turmstraße, die geplante Kleinteiligkeit der Neugestaltung zu überdenken.


Die Sachverständigen erkennen die Überarbeitung des Entwurfes für die Neubebauung der Ecke Weberstraße/Bauhofstraße an und geben weitere Empfehlungen zur Fassadengestaltung. Zur Sicherung der Gestaltungsqualität könnten sich die Experten auch einen Gestaltungswettbewerb ggf. unter Einbeziehung der Hochschule Wismar vorstellen. Bauherr und Architekt begeistern die Sachverständigen durch die detaillierte Vorstellung der Planung für die Instandsetzung des Doppelgiebelhauses Dankwartstraße 31/31a mit zugehörigem Hofgebäude. Sowohl die Gestaltung der Fassaden als auch funktionalen Grundrisslösungen mit großen Wohnungen finden die Zustimmung des Beratungsgremiums.

Landrat Tino Schomann erläutert die Notwendigkeit der Erweiterung des Gerhart-Hauptmann-Gymnasiums. Der Sachverständigenbeirat bestätigt die Option des Erweiterungsbaus gegenüber eines Dachausbaus und erwartet aussagekräftige Ergebnisse vom geplanten Architektenwettbewerb. Die Hansestadt Wismar wird für den geplanten Neubau von Feuerwehr und Ordnungsamt an der Ecke Poeler Straße/Ladestraße ebenfalls einen Wettbewerb ausloben. Die Sachverständigen bitten darum, über die weiteren Schritte informiert zu werden.

Dies gilt auch für den Wettbewerb für die Freifläche westlich von St. Georgen. Hier sollen insbesondere die Felder Freiflächengestaltung, Grabplatten und Funktionsbau St. Georgen im Vorfeld mit der unteren Denkmalschutzbehörde und Denkmalfachbehörde abgestimmt werden.

Die nächste Sachverständigenbeiratssitzung findet am Montag, den 23. Mai 2022 statt.

Wismar - 25.01.2022
Quelle: Pressestelle Hansestadt Wismar