Verkehrsfreigabe der K14 bei Grevenstein


In einem feierlichen Akt werden der Infrastrukturminister Christian Pegel und Nordwestmecklenburgs Landrätin Kerstin Weiss am Montag (18.06.2018) die Kreisstraße 14 zwischen Grevenstein und Welzin freigeben.

Auf einer Länge von ca. 1,7 Kilometern wurde die Fahrbahn mit einer Breite von 6,5 Metern ausgebaut. Außerdem wurden Entwässerungsanlagen, Beschilderung und Markierung erneuert. Die Maßnahme wurde nach der Richtlinie des Kommunalen Straßenbaus in Mecklenburg-Vorpommern mit knapp 1,18 Millionen Euro (50 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben) gefördert. Die Gesamtkosten lagen bei ca. 2,6 Millionen Euro.

Der Ausbau der Kreisstraße ist in mehrere Bauabschnitte unterteilt. Nach Fertigstellung des ersten Abschnitts zwischen Roggenstorf und Grevenstein im Jahr 2012 erfolgt nun der Ausbau des zweiten Abschnitts zwischen Grevenstein und Welzin. Der erste Teilabschnitt dieses zweiten Bauabschnitts ist jetzt fertiggestellt und wird am Montag für den Verkehr freigegeben. Ein weiterer Teilabschnitt zwischen den beiden Orten befindet sich bereits in der Ausschreibung und wird ab Juli 2018 gebaut werden.

Die Kreisstraße 14 hat eine bedeutende Verbindungsfunktion in der Küstenregion der Ostsee und trägt zur Entlastung des touristischen Verkehrs im Großraum des Ostseebades Boltenhagen bei.

Schwerin - 15.06.2018
Quelle: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung