Weitere Stolpersteine in der Hansestadt Wismar


Im Mai 2022 sollen in Wismar 16 neue Stolpersteine für Opfer des Nationalsozialismus verlegt werden. Für die Familien Weingarten, Kann, Cohn und Kohn verlegt der Künstler Gunter Demnig am Dienstag, 24. Mai 2022 die Gedenksteine am letzten freiwilligen Wohnort in Wismar. Für die Familie Rosenberg und den Wismarer Fritz Stein sollen die Verlegungen am 9. November 2022 erfolgen.

Im Mai wird durch die Stolpersteinverlegungen an die Kaufmannsfamilie Cohn erinnert, die über 50 Jahre in Wismar Bekleidungsgeschäfte führte. Ebenso im Focus stehen drei Wissenschaftler jüdischer Herkunft, die als Dozenten an der Wismarer Ingenieur-Akademie wirkten: Dr. Adolf Weingarten, zeitweilig auch Direktor der Akademie, Dr. Felix Kann und Dipl.-Ing. Herbert Kohn erinnert. Etwa 15 Angehörige der Familien Kann, Cohn und Kohn werden zu den Verlegungen aus Israel und aus Österreich anreisen.

Neben den Stolpersteinverlegungen wird es weitere Veranstaltungen geben: Am Montag, 23. Mai 2022 findet um 18.30 Uhr Zeughaus eine Veranstaltung mit Schülerinnen und Schüler des Gerhart-Hauptmann-Gymnasiums statt. Dabei werden einzelne Biografien vorgestellt und eine Ausstellung in der Bibliothek eröffnet, die die Schülerinnen und Schüler vorbereitet haben. Am Abend des 25. Mai 2022 ist im Wismarer Theater das Stück der Fritz-Reuter-Bühne Schwerin „Ünnerste Schuuwlaad links“ zu sehen.

Stolperstein Rundgang in Wismar

Foto: Falk Bersch, Projektgruppe Stolpersteine


Die Veranstaltungen wurden von der Wismarer Stolpersteininitiative in Zusammenarbeit mit der Hansestadt Wismar, den Schülerinnen und Schülern des Gerhart-Hauptmann-Gymnasiums, dem Förderkreis der Hochschule Wismar sowie dem Projekt 360° organisiert bzw. ermöglicht. Danken möchten wir auch allen Unterstützerinnen und Unterstützern.

Die STOLPERSTEINE werden über Spenden finanziert. Um weitere Steine für je 120 Euro in der Hansestadt Wismar zu verlegen, werden Spenden benötigt, die bitte auf das Verwahrkonto der Hansestadt Wismar überwiesen werden können.

Selbstverständlich kann auch die Forschungsarbeit mit einer Spende unterstützt werden.

Kontoinhaber: Hansestadt Wismar
IBAN: DE54 1405 1000 1000 0036 35
BIC: NOLADE21WIS
Sparkasse Mecklenburg-Nordwest
Verwendungszweck: Stolpersteine/410282

Es können auch Patenschaften übernommen werden. Pate können Einzelpersonen, aber auch Einrichtungen, Vereine oder beispielsweise Schulen, werden.

Wismar - 18.03.2022
Quelle: Pressestelle Hansestadt Wismar