Zuschuss für Digitalisierung im ÖPNV


Nordwestmecklenburg erhält Zuschuss für Digitalisierung im ÖPNV

Infrastrukturminister Christian Pegel hat am Montag einen Zuwendungsbescheid für die Digitalisierung des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) im Landkreis Nordwestmecklenburg an Landrätin Kerstin Weiss übergeben. Das Land unterstützt das Vorhaben mit 81.000 Euro (Fördersatz 75 Prozent). Die Mittel werden nach der Förderrichtlinie für die Gewährung von Zuwendungen für Investitionen und Maßnahmen im ÖPNV aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung im Land Mecklenburg-Vorpommern gewährt.

„Der Landkreis und das kommunale Verkehrsunternehmen Nahbus planen, sämtliche Verkehrsleistungen zu digitalisieren. Mit einer App für Nordwestmecklenburg soll den Fahrgästen des ÖPNV eine Auskunftsplattform angeboten werden, dank derer sie per Smartphone schnell und unkompliziert die gewünschten Auskünfte erhalten. Ich begrüße die Initiative, im Nahverkehr neue Wege einzuschlagen und unterstütze dieses Vorhaben gern“, sagt Minister Pegel.

Die App soll Fahrgästen ab dem Frühjahr 2020 unter anderem Anschlussmöglichkeiten an den Schienenpersonennahverkehr, Anschluss- und Bestellmöglichkeiten für den flächendeckenden Anrufbus und die Ankünfte und Abfahrten der Busse in Echtzeit anzeigen. Außerdem sollen die Nutzerinnen und Nutzer wichtige Informationen, zum Beispiel zu witterungsbedingten Änderungen oder Ausfällen des ÖPNV, direkt auf ihr Smartphone erhalten.

Schwerin - 20.08.2018
Quelle: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung