Hoffnung – Gemälde von Raghdaa Alsafadi


Am Montag, dem 8. Januar 2018 wird um 15.00 Uhr die Ausstellung „Hoffnung – Gemälde von Raghdaa Alsafadi“ (Rostock) in der Kleinen Interkulturellen Galerie bei migra e.V. (Waldemarstr. 32, 18057 Rostock) eröffnet.

Als gemeinsame Veranstalter fungieren der Verein migra und das IQ Netzwerk Mecklenburg-Vorpommern.


Die Eröffnung der Ausstellung erfolgt in Anwesenheit der Künstlerin durch Dr. Maher Fakhouri, Koordinator des IQ Netzwerks Mecklenburg-Vorpommern, Sonja Steffen MdB (SPD) und Michael Hugo, Geschäftsführer des Vereins migra. Musikalisch begleitet wird die Eröffnung von Mohammed Almardini an der Gitarre.

Zu sehen sind 22 Gemälde von Raghdaa Alsafadi (Rostock), die 1956 in Damaskus/Syrien geboren wurde und malt, seit sie ein Kind ist.

Vom 8. Januar bis zum 27. April 2018 ist diese Ausstellung montags, mittwochs bis donnerstags von 9.00 bis 12.00 und von 13.00 bis 16.00 Uhr, dienstags von 13.00 bis 18.00 Uhr und freitags von 9.00 bis 12.00 Uhr sowie nach Absprache kostenfrei zu besichtigen.

Hintergrund: Raghdaa Alsafadi wurde 1956 in Damaskus/Syrien geboren und malt, seit sie ein Kind ist. In Deutschland kann sie ihre Gemälde erstmals öffentlich zeigen: „In Syrien habe ich mein ganzes Leben für die Familie gelebt. In Deutschland kann ich Raghdaa sein, eine Malerin.“

Rostock - 02.01.2018
Quelle: Migra e.V.