Bläserquintett in der Klinikumskirche


Am Sonntag, 22. April um 17.30 Uhr findet in der Klinikumskirche ein Konzert für Bläserquintett und Klavier statt. Im Rahmen der Preisträgerkonzerte des Deutschen Musikwettbewerbs spielen Alexander Koval - Flöte, Julia Obergfell - Oboe, Martin Fuchs - Klarinette, Raphael Manno - Horn, Johannes Hund - Fagott und Ah Ruem Ahn aus Korea - Klavier.

Ludwig van Beethoven (1770-1827)
Quintett Es-Dur für Klavier, Oboe, Klarinette, Horn und Fagott op. 16

Francis Poulenc (1899-1963)
Sextett FP 100

Lalo Schifrin (1932)
Quintett „La Nouvelle Orleans” (1987)

Hans Huber (1852-1921)
Sextett (für Klavier und Bläser)

Schon bald nach seiner Gründung gewann das Ensemble 2011 beim Wettbewerb Jugend musiziert einen 1. Preis auf Bundesebene. Im Anschluss daran wurden die fünf jungen Musiker für drei Jahre von der zur Commerzbank gehörenden Jürgen-Ponto-Stiftung zur Förderung junger Künstler mit einem Stipendium unterstützt. 2012 trat das Ensemble solistisch mit dem Philharmonischen Orchester Heidelberg auf.

Im März 2016 wurde das qunst.quintett beim Deutschen Musikwettbewerb mit einem Stipendium und der Aufnahme in die 61. Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler (BAKJK) ausgezeichnet. Seit November 2016 ist das Ensemble außerdem Stipendiat der Villa Musica. Seinen jüngsten Erfolg verbuchte das Quintett im Mai 2017, als es beim 9th Osaka International Chamber Music Competition in Japan einen dritten Preis gewann.

Neben der kammermusikalischen Tätigkeit sind die in ganz Deutschland verteilten Studenten bereits als Aushilfen und Akademisten in Profiorchestern tätig. Trotz der Distanz ist es den zwischen 1994 und 1996 geborenen Musikern eine Herzensangelegenheit, ihr Quintett weiter bestehen zu lassen. So vereint sich bei ihrem Zusammenspiel einerseits ihre Freundschaft auf und neben der Bühne ebenso wie ihre große Liebe zur Kammermusik.

Ah Ruem Ahn wurde 1984 in Suwon (Südkorea) geboren. Sie bekam den ersten Klavierunterricht im Alter von 6 Jahren. Von 1999 bis 2002 erhielt sie Unterricht bei Prof. Yoo-Kyung Han an der Kaywon Highschool of Arts.
2006 kam sie nach Deutschland und studierte bei Elena Margolina-Hait an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover und ab 2009 bei Prof. Bob Versteegh an der Hochschule für Musik Detmold.

Ah Ruem Ahn ist Preisträgerin mehrerer renommierter Klavierwettbewerbe. Sie gewann den Grand Prix und drei Sonderpreise beim Grand Prix Animato in Paris 2010, den 3. Preis beim Internationalen Schubert Wettbewerb 2011, den 2. Preis und den Publikumpreis beim Marokko Philharmonic Wettbewerb 2011, den 1. Preis beim 14. Stefano Marizza International Piano Competition 2010, den 1. Preis und drei Sonderpreise beim International Smetana Piano Competition 2010, den 1. Preis für Klavier sowie zwei Sonderpreise beim Internationalen Paul Hindemith Wettbewerb sowie den 1. Preis beim Internationalen Klavierwettbewerb des 9. Münchner Klavierpodiums der Jugend. 2012 ist Ahn nominiert für den Deutschen Pianistenpreis des International Piano Forum. Sie hat an mehreren Meisterkursen teilgenommen, u.a von Andras Schiff, Menahem Pressler, Ralf Gothoni, Arnulf von Arnim und Bernd Goetzke.

Ah Ruem Ahn konzertiert in ganz Europa und Asien. Unter anderem trat sie bereits als Solistin mit den Dortmunder Philharmonikern sowie mit der Nordwestdeutschen Philharmonie, Marokko Philharmonic, Pilzen Philharmonic, Yonsei Symphony und Kaywon Symphony auf. Seit 2011 ist sie als Lehrkraft für besondere Aufgaben für Klavier und Korrepetition an der Hochschule für Musik Detmold tätig.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen! Die Kirche ist geheizt. Im Moment rechnet man ja durchaus noch mit kühlen Innenräumen....

Wir möchten bekannt geben, dass die Pianistin, die ursprünglich spielen sollte, Katharina Koval, durch die Pianistin Ah Ruem Ahn ersetzt wurde.

Das nächste Konzert ist ein Klavierabend mit der Pianistin Natalia Ehwald am 25. Mai.

Stralsund - 05.04.2018
Quelle: Förderverein Klinikumskirche Stralsund e.V.