Infektionsgeschehen um Arztpraxis bereitet Sorge


Gesundheitsamt bittet Patienten um Mithilfe bei Kontaktermittlung

Dem Gesundheitsamt Schwerin bereitet das Infektionsgeschehen um eine Arztpraxis Sorge: Es bittet alle Patienten und weitere Personen, die sich um Zeitraum vom 21. April bis zum 28. April 2021 in der chirurgischen Praxis im Ärztehaus Weststadt, Joh.- Brahms-Straße 49 aufgehalten haben, sich vorsorglich in Quarantäne zu begeben und am Montag von sich aus Kontakt zum Gesundheitsamt aufzunehmen. Auch sollte der Personenkreis auf Krankheitssymptome achten. Schätzungen zufolge geht es um bis zu 200 Menschen aus Schwerin und Umgebung, für die das Gesundheitsamt Quarantänemaßnahmen anordnen muss, weil sie als direkte Kontaktpersonen zu einem Infektionsfall in der Arztpraxis gelten. Noch am Freitagabend soll für diesen Personenkreis eine Quarantäne per Allgemeinverfügung unter www.schwerin.de/bekanntmachungen veröffentlicht werden. Die Kontaktpersonen sollen auch möglichst zeitnah getestet werden. Betroffene können sich entweder am Montag ab 9.00 Uhr an der Bürgerhotline im Stadthaus unter (0385) 545-3333 telefonisch melden. Oder sie können eine E-Mail an gesundheitsamt@schwerin.de schreiben und ihren Namen, ihre Anschrift, eine Telefonnummer mitteilen, unter der sie erreichbar sind. Auch der genaue Tag des Praxisbesuchs ist wichtig, damit die Quarantäne individuell bemessen werden kann. Die Mitarbeiter:innen des Gesundheitsamtes werden zurückrufen, um die weiteren Maßnahmen zu besprechen.

Schwerin - 30.04.2021
Quelle: Pressestelle Landeshauptstadt Schwerin