Patienten aus der chirurgischen Praxis


237 Patientinnen und Patienten aus der chirurgischen Praxis im Ärztehaus Weststadt bekannt – eine Neuinfektion am Sonntag

Mit einer Neuinfektion am Sonntag, die aus der Notaufnahme der Helios-Kliniken gemeldet wurde, bleibt die 7-Tage-Inzidenz in der Landeshauptstadt stabil bei 134,9 Fällen je 100.000 Einwohner. Aktuell gibt es in der Landeshauptstadt 295 aktive Infektionen (absolut 2551). 14 Schwerinerinnen und Schweriner werden derzeit in der Klinik behandelt. Es sind keine weiteren Todesfälle zu beklagen.

Patientendaten der chirurgischen Praxis im Ärztehaus Weststadt liegen dem Gesundheitsamt vor

Das Gesundheitsamt verfügt nun über die Patientendaten der Arztpraxis: Im Zeitraum vom 21.04.-28.04. besuchten 237 Patienten ein oder mehrmals die Praxis, hinzuzurechnen sind noch Begleitpersonen, die bislang jedoch nicht erfasst sind. Von diesen 237 Patienten sind 175 Schwerinerinnen und Schweriner, 62 aus den Nachbarlandkreisen. Den Gesundheitsämtern werden die entsprechenden Meldungen übersandt.

Die Allgemeinverfügung bleibt bestehen (www.schwerin.de/bekanntmachungen). Das Gesundheitsamt wird jedoch für jeden Betroffenen eine individuelle Einzelverfügung erstellen, abgestimmt auf das jeweilige Besuchsdatum in der Praxis. Das Gesundheitsamt fordert alle Patienten und weitere Personen, die sich im Zeitraum vom 21. April bis zum 28. April 2021 in der chirurgischen Praxis im Ärztehaus Weststadt, Joh.- Brahms-Straße 59 länger als 10 Minuten aufgehalten haben weiterhin auf, unverzüglich im Testzentrum der Helioskliniken einen PCR-Test auf SARS-CoV-2 durchführen zu lassen. Das Testzentrum ist heute noch bis 18 Uhr geöffnet. Betroffene geben bitte bei der Testung den Bezug zum Ausbruch in der Arztpraxis an. Dem Aufruf sind bislang bereits ca. 150 Betroffene gefolgt.

Strafrechtliche Konsequenzen werden derzeit geprüft. Die Landeshauptstadt ist dazu in enger Abstimmung mit der Kriminalpolizei.

Schwerin - 02.05.2021
Quelle: Pressestelle Landeshauptstadt Schwerin